Gute Nacht! – Das richtige Klima für euer Schlafzimmer

Schlafklima Schlafen Schlaraffia

Mittlerweile ist es ungemütlich kalt draussen und somit höchste Zeit, sich die Wärme in die eigenen vier Wände zu holen. Doch das Thema des Heizens führt oft zu Meinungsverschiedenheiten, gerade im Schlafzimmer. Die Einen mögen es schön gemütlich warm, die Anderen lieber etwas kühler. Doch welche Temperatur sollte ein Schlafzimmer haben?

Die optimale Raumtemperatur

Fakt ist, dass die optimale Raumtemperatur in euren Schlafzimmern bei 16-19° liegen sollte. Diese Temperatur mag so manchen Warmschläfer in einen Schock versetzen. Unser Gehirn schaltet erst ab, wenn es entsprechend kühl ist. Doch aufgepasst! Zu kühl darf es auch nicht sein, da sonst unser Körper dafür sorgen muss nicht zu unterkühlen. Eine weitere Rolle spielt die Luftfeuchtigkeit in einem Schlafzimmer, die zwischen 40-60% liegen sollte. Idealerweise vor dem Schlafengehen noch einmal für 5-10 Minuten stosslüften und dann ab ins Bett.

Die Winterbettdecke

Und falls euch doch zu kalt wird, kann euch die richtige Bettdecke die entscheidende Wärme spenden. Die optimale Bettdecke für den Winter wärmt bei kühleren Temperaturen, verhindert dabei aber gleichzeitig übermäßiges Schwitzen und ist atmungsaktiv. Die Bettdecke leistet damit einen aktiven Beitrag zum Schlafkomfort. Je nach Wärmebedarf könnt ihr hier zwischen unterschiedlichen Herstellungsarten sowie Füllmaterialien unterscheiden. Eine Duo-Bettdecke, auch als “Winter-Bettdecke” bekannt, besteht aus zwei fest miteinander verbundenen Bettdecken. Zwischen den beiden Decken bildet sich ein Luftpolster, wodurch man eine Bettdecke erhält, die gut wärmt und sich an den Körper anschmiegt. Des weiteren ist die Ganzjahresdecke für die kalte Jahreszeit prädestiniert. Im Gegensatz zu der Duo-Decke kann man die Ganzjahresdecke auch im Sommer nutzen, indem man eine Lage einfach abknöpft.

In diesem Sinne wünschen wir euch eine gute Nacht und angenehme Träume!

Kategorien: Allgemein, Schlaf gut