WELCHE KÖRPERTYPEN GIBT ES? - GLOSSAR

Welche Körpertypen gibt es?

Jeder Körper weist individuelle Eigenheiten auf. Beim Kauf einer neuen Matratze kann die Orientierung an einem standardisierten Körpertypen-Modell mitunter hilfreich sein, um die optimale Schlafunterlage zu finden. Den sogenannten HEIA-Typen liegt die Annahme zugrunde, dass die Liegeanforderungen an eine Matratze je nach Größe, Gewicht und Körperbau variieren. Was müssen Sie über die unterschiedlichen Körpertypen wissen? Wir stellen die HEIA-Typen vor!

Inhalt:

Was zeichnet die HEIA-Körpertypen aus?

Bei den HEIA-Typen handelt es sich um ein System zur Beschreibung der unterschiedlichen Körperformen, das auf eine Erfindung der Stiftung Warentest zurückgeht. Die Klassifizierung ist an das Alphabet angelehnt und richtet sich nach dem Erscheinungsbild der Buchstaben, deren optische Merkmale mit verschiedenen Körpertypen in Einklang gebracht werden. Die Einteilung nach HEIA-Typen soll die Entscheidungsfindung beim Matratzenkauf erleichtern, indem neben Körpergröße und Gewicht auch der Körperbau Berücksichtigung findet. Ziel ist dabei eine körpergerechte Anpassung der Matratze an den jeweiligen Schlaftyp, um ein druckfreies und ergonomisches Schlaferlebnis zu ermöglichen.

HEIA Körpertypen

 

Welche HEIA-Körpertypen gibt es?

Bei dem Körpertypen-Modell werden vier verschiedene Grundformen unterschieden – H, E, I und A. Der H- und E-Typ sind in der Regel männlich, während die Buchstaben I und A weibliche Körperformen beschreiben. Was macht die einzelnen HEIA-Typen aus?

 

 

Merkmale der HEIA-Typen So sehen die HEIA-Typen aus

Wie sieht der H-Typ aus?

Der klassische H-Typ ist männlich, groß und kompakt gebaut. H-Typen verfügen typischerweise über breite Schultern, einen kompakten Torso und sind meistens auch im Bauchbereich kräftiger, wobei die Hüften schmaler ausfallen.

Körpertyp H

Wie sieht der E-Typ aus?

Der überwiegend männliche E-Typ zeichnet sich durch einen normalen bis schlanken Körperbau aus. Schultern und Hüfte liegen in etwa auf derselben Höhe. Bei E-Typen sind weder der Bauch- noch der Pobereich sonderlich kräftig ausgeprägt.

Körpertyp E

Wie sieht der I-Typ aus?

Der I-Typ ist klassischerweise weiblich, schlank und gleichförmig gebaut. Schultern, Becken und Hüfte liegen auf einer einheitlichen Linie. Auch sehr schlanke Männer lassen sich diesem Körpertypen zuordnen.

Körpertyp I

Wie sieht der A-Typ aus?

Der A-Typ beschreibt eine typische Frauenfigur: Schlanke Taille, schmale Schultern und ein geschwungener Hüftbereich. Häufig ist bei A-Typen das Gewicht der unteren Körperhälfte etwas stärker ausgeprägt als bei den anderen Körpertypen.

Körpertyp A

 

Das sagen die Körpertypen über die ideale Matratze aus

Aus der Gewichtsverteilung der HEIA-Typen werden unterschiedliche Anforderungen an die Stützkraft einer Matratze abgeleitet. So sollte die passende Matratze für den H-Typ generell eine festere Liegefläche besitzen, da er das größte Gewicht der vier Körpertypen aufweist. Für die kräftigen Schultern ist zudem eine Schulterkomfortzone empfehlenswert, die durch eine hohe Druckentlastung der Schultern besonders in der Seitenlage eine angenehme Liegeposition ermöglicht. Bei A-Typen hingegen eignen sich Matratzen, die speziell in der Hüftzone eine hohe Festigkeit aufweisen, da hier der Körperschwerpunkt liegt.  Für E- und I-Typen kann eine softere Matratze infrage kommen, da sich ihr meist geringeres Gewicht gleichmäßig verteilt. 7-Zonen-Matratzen sind eine gute Wahl, da sie jedem Körperbereich den passenden Komfort bieten.

 

 

Wie sinnvoll ist die Unterteilung in HEIA-Typen?

Problematisch an den HEIA-Typen ist die implizite Annahme, dass ein Großteil der Bevölkerung durch das standardisierte System abgedeckt wird. Jedoch passt nicht jeder Mensch hundertprozentig in das vorgestellte Schema, was das Modell eher ungenau macht. Wenn Sie sich in keinem der beschriebenen Körpertypen wiedererkennen, ist das also nicht weiter verwunderlich. Außerdem werden wichtige Merkmale wie Größe und Gewicht nur unzureichend in das HEIA-Modell integriert.

 

Die Klassifizierung nach vier unterschiedlichen Körpertypen sollten Sie darum nur als eine mögliche Orientierung sehen und beim Matratzenkauf weitere Kriterien berücksichtigen, beispielsweise Ihre bevorzugte Schlafposition und das gewünschte Schlafklima. Das Körpertypen-System ersetzt in keinem Fall die kompetente Beratung durch Ihren Fachhändler, der Sie auf Ihr persönliches Schlafbedürfnis abgestimmt berät. Möchten Sie das Modell dennoch als Orientierungshilfe nutzen, dann halten Sie sich an den HEIA-Typ, der ihre persönlichen Körpermerkmale am ehesten beschreibt – unabhängig davon, ob es ein „männlicher“ oder „weiblicher“ Körpertyp ist.

 

 

Welche Schlaraffia Matratzen passen zu welchem Körpertyp?

Weil jeder Mensch unterschiedliche Bedürfnisse und Vorlieben hat, ist die Matratzen-Auswahl bei Schlaraffia besonders vielfältig. Unser hochwertiges Sortiment bietet Ihnen innovative Lösungen in den verschiedensten Größen, Härtegraden und Matratzenkernen, sodass nicht nur die vier HEIA-Typen, sondern auch verschiedenste andere Körpertypen bei uns fündig werden und von körperstützendem, ergonomischem Schlafkomfort profitieren! Wenn Sie unsicher sind, welche Matratze für Ihre persönlichen Anforderungen die Richtige ist, wenden Sie sich am besten an einen erfahren Fachhändler in Ihrer Nähe. Vorab können Sie auch den Online-Matratzenberater nutzen, der Ihnen passende Modelle empfiehlt und Ihnen einen konkreten Anhaltspunkt für den Matratzenkauf bietet.

Finden Sie Ihre passende Matratze!

Zum Matratzenberater

GESCHICHTEN ÜBER GUTEN SCHLAF

  • Herbst
  • Dekoration
  • Deko
  • Schlafzimmerdeko
13. Oktober 2021
5 Tipps für stimmungsvolle Herbstdeko im Schlafzimmer

Der Herbst ist da! Nach spannenden Sommermonaten an der frischen Luft zieht es uns bei den kälter werdenden Temperaturen im Herbst wieder vermehrt in die eigenen vier Wände. Grund genug, stimmungsvolle Herbstdeko ins Schlafzimmer zu holen und den Wohnräumen ein herbstliches Makeover zu verpassen.

Weiterlesen
  • Besser einschlafen
  • Einschlafhilfe
  • Schlaftipps
  • Schlafmangel
08. Oktober 2021
Geheimwaffe Cannabis – CBD-Öl zum Einschlafen

CBD-Öl zum Einschlafen ist die neue Geheimwaffe übermüdeter Menschen, die sich ein wenig Hilfe im Kampf gegen die Schlaflosigkeit erhoffen. Wir verraten dir, wobei es sich bei dem neuen Wundermittel handelt, wie es wirkt und für wen es sich lohnt, dem CBD-Öl zum Einschlafen eine Chance zu geben.

Weiterlesen
  • Einschlafen
  • Durchschlafen
  • Schlaftipps
  • Durchschlafen Tipps
29. September 2021
Beeinflusst der Vollmond unseren Schlaf?

Obwohl sich die Wissenschaft diesbezüglich streitet: Unzählige Menschen glauben, dass der Vollmond sich auf ihren Schlaf auswirkt. Und zwar vor allem negativ. In den hellen Vollmondnächten wollen viele mit unruhigerem Schlaf zu kämpfen haben. Anderen fällt das Einschlafen deutlich schwerer als sonst oder sie wachen mitten in der Nacht wieder auf. Doch was ist wirklich dran am Mythos, dass der Vollmond Schlafstörungen auslöst?

Weiterlesen
  • Herbst
  • Dekoration
  • Deko
  • Schlafzimmerdeko
13. Oktober 2021
5 Tipps für stimmungsvolle Herbstdeko im Schlafzimmer

Der Herbst ist da! Nach spannenden Sommermonaten an der frischen Luft zieht es uns bei den kälter werdenden Temperaturen im Herbst wieder vermehrt in die eigenen vier Wände. Grund genug, stimmungsvolle Herbstdeko ins Schlafzimmer zu holen und den Wohnräumen ein herbstliches Makeover zu verpassen.

Weiterlesen
  • Besser einschlafen
  • Einschlafhilfe
  • Schlaftipps
  • Schlafmangel
08. Oktober 2021
Geheimwaffe Cannabis – CBD-Öl zum Einschlafen

CBD-Öl zum Einschlafen ist die neue Geheimwaffe übermüdeter Menschen, die sich ein wenig Hilfe im Kampf gegen die Schlaflosigkeit erhoffen. Wir verraten dir, wobei es sich bei dem neuen Wundermittel handelt, wie es wirkt und für wen es sich lohnt, dem CBD-Öl zum Einschlafen eine Chance zu geben.

Weiterlesen
  • Einschlafen
  • Durchschlafen
  • Schlaftipps
  • Durchschlafen Tipps
29. September 2021
Beeinflusst der Vollmond unseren Schlaf?

Obwohl sich die Wissenschaft diesbezüglich streitet: Unzählige Menschen glauben, dass der Vollmond sich auf ihren Schlaf auswirkt. Und zwar vor allem negativ. In den hellen Vollmondnächten wollen viele mit unruhigerem Schlaf zu kämpfen haben. Anderen fällt das Einschlafen deutlich schwerer als sonst oder sie wachen mitten in der Nacht wieder auf. Doch was ist wirklich dran am Mythos, dass der Vollmond Schlafstörungen auslöst?

Weiterlesen
Weitere Geschichten

Sie haben noch Fragen?

Haben Sie noch Fragen, die in unserem Glossar nicht beantwortet wurden? Dann schreiben Sie uns über das Kontaktformular. Wir helfen Ihnen gerne weiter!
Fragen Sie Schlaraffia