Wie schlechter Schlaf unseren Alltag beeinflusst

Boxspringbett Silence Schlaraffia Schlechter Schlaf

Schlechter Schlaf führt nicht nur dazu, dass wir uns müde und unwohl fühlen, sondern hat auch einen direkten Einfluss darauf wie sich unser Tagesablauf gestaltet. Was ihr gegen schlechten Schlaf tun könnt, zeigen wir euch hier:

Bett - schlechter Schlaf

 

Was ist schlechter Schlaf eigentlich und was sind die Ursachen für Schlafstörungen?

Jedem Menschen passiert es mal: Unausgeschlafen morgens wach werden und am liebsten im Bett liegen bleiben, um einfach zurück in den Schlaf zu fallen. Es gibt zahlreiche Gründe für schlechten Schlaf in der Nacht, wie etwa Alltagsstress oder zu spätes ins Bett gehen. Auch eine unausgewogene Ernährung oder ein ungünstiger Schlafrhythmus kann Einfluss auf euren Schlaf bzw. die Fähigkeit erholsam zu schlafen nehmen. Es gibt außerdem Faktoren, die wir nicht beeinflussen können wie Straßenlärm, Zugluft oder das Schnarchen des Partners, welche ebenfalls zu einem unruhigen Schlaf führen können. Natürlich schläft jeder nachts mal etwas schlechter als sonst. Dies sollte allerdings nicht zur Regel werden und man sollte den Ursachen der Schlafstörungen und dem damit verbundenen schlechtem Schlaf so schnell wie möglich auf den Grund gehen und versuchen diesen entgegenzuwirken. Da sich dieser Zustand negativ auf unsere Psyche und unseren Körper auswirkt, sollte dies unmittelbar geschehen.

Wie sich Schlafmangel auf den Alltag der Menschen auswirkt

Neben der offensichtlichen Tatsache, dass man sich durch schlechten Schlaf am Tag müde und unausgeglichen fühlt, kann schlechter Schlaf zu Konzentrationsmangel und eingeschränkter Leistungsfähigkeit führen. Gerade im Beruf ist das sehr ärgerlich, da uns aufgrund einer Schlafstörung schneller Fehler unterlaufen, die uns normalerweise nicht passieren würden, wenn wir in der Nacht gut geschlafen hätten.

Des Weiteren sinken bei schlechtem Schlaf die Belastungsgrenze und die Resistenz gegen Stressfaktoren, was zu einer erhöhten Reizbarkeit und wahrgenommenen Stress führt. Schlafstörungen können sich daher negativ auf unsere Beziehungen zu anderen Menschen auswirken, da wir uns leichter von Dingen reizen lassen und heftiger reagieren als wir es vielleicht sonst tun. Wie wir in der Nacht ruhen, hat also unmittelbare Konsequenzen darauf, wie wir uns verhalten, wie leistungsbereit wir sind und wie unser Tag grundsätzlich verläuft.

Was kann man bei schlechtem Schlaf tun?

Vermutet ihr, dass euer schlechter Schlaf durch Alltagsstress oder einer unausgewogenen Ernährung hervorgerufen wird? Insbesondere der Genuss von zu viel Alkohol kann sich in diesem Kontext sehr negativ auf die Qualität eures Schlafs auswirken. Versucht Entspannungsmomente in euren Alltag über den Tag hin verteilt einzupflegen und vermehrt auf eine ausgewogenen Ernährung zu achten, um Stress zu vermeiden oder abzubauen. Es kann z.B. sehr hilfreich für besseres Schlafen sein, vor dem Schlafengehen eine Tasse Tee zu trinken. Welcher Tee euch beim Einschlafen helfen kann, damit euer Körper in der Nacht besser zur Ruhe kommt, erfahrt ihr hier.

Falls ihr euren Alltagsstress, eure Ernährung und die Mengen an Alkohol, die ihr konsumiert gut im Griff habt und nachts aufgrund von äußeren Störfaktoren, wie Lärm, Licht und Schnarchen, nur schlecht einschlafen könnt, schaut euch mal das Schlaraffia Boxspringbett Silence genauer an. Dieses Bett versucht, genau solche Störfaktoren auszublenden, die dafür sorgen, dass ihr nachts unfreiwillig wach bleibt. Das macht es durch im Kopfteil integrierte Panele, die Ursachen für Schlafstörungen, wie zum Beispiel das Schnarchen deines Partners oder das zu frühe Vogelgezwitscher abwehren.

Habt ihr weitere Tipps, schlechtem Schlaf entgegenzuwirken, Schlafstörungen vorzubeugen oder besser einschlafen zu können? Teilt sie uns gerne mit!

 

 

Kategorien: Allgemein, Schlaf gut