Frühjahrsputz – So bringt ihr eure Wohnung auf Vordermann

Frühjahrsputz

Bald wird er wieder in aller Munde sein. Nur wenige Leute können ihm entkommen und ihn völlig ignorieren: der obligatorische Frühjahrsputz. Im Fernsehen, im Radio oder im Internet. Überall kommen uns Putzmittel entgegen und preisen den bevorstehenden Frühjahrsputz mit den besten Reinigungsmitteln an. Doch egal wie effektiv und tiefenreinigend die Hausmittel sind, schrubben, wischen und säubern müssen wir meistens selbst. Wir haben aber einige Tipps für euch, wie ihr euren Frühjahrsputz gut gelaunt übersteht 😉

  1. sich ausgiebig Zeit nehmen

    Eine groß angelegte Reinigungsaktion ist nicht zwischendurch erledigt. Ihr solltet euch dafür einen geeigneten Tag aussuchen und genügend Zeit einplanen.

  2. der Putzplan: wer, was, wann?

    Zu zweit macht es mehr Spaß. Wenn ihr euch die Arbeit aufteilen könnt, geht der aufwendige Frühjahrsputz gleich viel leichter von der Hand. Vielleicht hat jeder sein besonderes Steckenpferd. Der eine putzt lieber die Fenster, der andere ist ein Bad-Profi. Sprecht euch vorher ab, wer welche Aufgaben übernimmt.

  3. Gute Laune schaffen

    Macht eure Lieblingsshow nebenbei an oder dreht die Musik laut auf. Unsere Playlist zum Aufstehen eignet sich auch für den Putz-Marathon!

  4. Pausen zwischendurch einlegen

    Putzt nicht von morgens bis abends und die ganze Nacht durch. Plant ausgiebige Pausen ein, auf die ihr euch freuen könnt. Zum Beispiel eine Kaffeepause mit der Freundin oder dem Freund.

  5. Reinigungsmittel: weniger ist mehr

    In der Regel müssen keine Chemiekeulen verwendet werden. Es genügen wenige Tropfen an herkömmlichen Reinigungsmitteln, um alle Oberflächen des Haushalts säubern zu können. Ihr könnt auch Putzmittel selbst herstellen. Dazu genügt zum Beispiel schon etwas Zitronensäure, Essig (gegen Kalk) und Natron mit Wasser gemischt.

  6. Neues Jahr, neuer Look

    Der Frühjahrsputz bietet auch die Gelegenheit, Möbel umzustellen, alte Dekoration durch neue auszutauschen und die Wohnung so frisch und neuartig wirken zu lassen.

  7. Frühjahrsputz: Nichts vergessen

    Wenn wir an den Frühjahrsputz denken, denken wir vor allem an Räume wie Küche, Bad oder das Wohnzimmer. Doch auch das Schlafzimmer, in dem sich genauso Staub und Bakterien ansammeln können, sollte in den Genuss eures Frühjahrsputzes kommen. Bettdecken und Kopfkissen können gewaschen werden. Lüftet eure Matratze und dreht sie gegebenenfalls. Reinigt hinter und unter dem Bett. Eine Entrümpelung des Kleiderschranks schafft Platz für neue Anziehsachen. Auch im Schlafzimmer gilt: Ordnung sorgt für eine Wohlfühl-Atmosphäre.

    Nach dem anstrengenden Großreinemachen ist euch eines ganz bestimmt sicher: ein schnelles Einschlafen im sauberen Schlafzimmer 😉

Kategorien: Allgemein, Schlaf gut