Kleine Räume einrichten – Smarte Wohntipps für euch

kleine Räume einrichten - Schlaraffia Wohntipps

Ob Schlafzimmer, Wohnzimmer, Bad, Küche oder Flur – jeder dieser Räume stellt uns des Öfteren vor eine Herausforderung, da kleine Räume einrichten oftmals gar nicht so leicht ist. Mit ein paar smarten Wohntipps gelingt es jedoch, verfügbare Flächen und Stauraum optimal zu nutzen, wodurch das eine oder andere Problem gelöst wird. Ist eure Wohnung oder ein Raum zu klein? Damit eure Räume doch noch ganz groß rauskommen, zeigen wir euch Tipps rund ums Dekorieren.

Clever kleine Räume einrichten für ein eindrucksvolles und stillvolles Ergebnis:

Spieglein, Spieglein

In einer kleinen Wohnung ist ein Spiegel ein absolutes Muss! Ein großer Spiegel kann einem kleinen Raum ein ganz neues Weitegefühl verleihen. Unser besonderer Wohntipp: Hängt euren Spiegel gegenüber von einem Fenster auf! Der Spiegel reflektiert hereinfallendes Tageslicht und sorgt dafür, dass euer Zuhause heller und freundlicher wirkt.

Alles eine Sache der Farbe

Mit den richtigen Farben könnt ihr kleine Räume im Handumdrehen geräumiger aussehen lassen. Der wichtigste Punkt ist hier: helle und pastellige Töne lassen kleine Räume freundlicher und größer wirken. Lassen dann automatisch dunkle Farben kleine Räume eng und düster wirken? Nein! Hier kommt es vor allem darauf an, wie die Farben eingesetzt werden. Wird ein dunkler Farbton zum Beispiel  als Kontrast zu hellen Schränken eingesetzt, gewinnt der Raum optisch an Tiefe und Atmosphäre. Um dem Raum zusätzlich Höhe zu verleihen, kannst du außerdem die Decke etwas heller als die Wände zu streichen. Das Praktische an diesem Wohntipp ist, dass er sich vielseitig anwenden lässt und sich bei so gut wie allen Räumen anbietet. Von der Gestaltung der Möbel bis hin zu einzelnen Deko-Elementen sollte die Farbauswahl durchdacht werden.

Platz und Ordnung schaffen

Räume wirken größer und einladender, wenn nicht überall etwas herumliegt. Schafft Raum und Platz für Entspannung und erzeugt dadurch Stauraum. Dafür ist Ausmisten, Saubermachen und Platz schaffen unverzichtbar.

Vielseitigkeit spart Platz

Hierbei sind eure Ideen gefragt. Ihr könnt eure Möbelstücke nicht nur für ihren üblichen Zweck nutzen, sondern noch weitere Anwendungsmöglichkeiten finden. Ein einfaches Beispiel ist der Esstisch, der gleichzeitig als Schreibtisch dienen kann. Damit habt ihr schonmal einiges an Platz effizienter genutzt. Viele Designer haben sich der Konstruktion von multifunktionalen Möbeln angenommen. Mit Komponenten zum Ziehen, Klappen und Schieben werden sonst sperrige Möbelstücke zu wahren Platzspar-Wundern. Damit wird ein kleines Zimmer nicht nur optisch vergrößert, sondern auch die nutzbare Wohnfläche erweitert.

Kleine Schlafzimmer einrichten

Wenn für das Wohnzimmer der größte Raum gewählt wird, mangelt es im Schlafzimmer an Platz. An diesem Ort ist es dann besonders wichtig, versteckte Flächen effizient zu nutzen. Unter dem Bett bietet sich oft die Möglichkeit, Stauraum zu schaffen. In flachen Kisten oder Bettkästen können Bettwäsche, aber auch Taschen, Schuhe und Co. verstaut werden. Um einen kleinen Kleiderschrank nicht zum Platzen zu bringen, können Sommer- und Winterkleidung je nach Jahreszeit im Tausch dort gelagert werden. Ein weiterer Tipp ist ein großer Wandschrank. Auch wenn dieser auf den ersten Blick viel Platz an der Wand einnimmt, hilft er dabei, Ordnung zu bewahren. Mit kleinen Extras, wie beispielsweise Haken für Schals und Taschen, oder einer Magnetwand für Fotos, Notizen und Bilder, wird seine Funktionalität zusätzlich erweitert. Auch ein in der Schranktür integrierter Spiegel hilft dabei, dem Raum mehr Größe zu verleihen.

Wohnzimmer richtig einrichten

Bewegliche Möbel sind der Schlüssel, um kleine Wohnräume einzurichten. Kleine Sessel, Stühle oder rollbare Gegenstände lassen sich flexibel im Raum bewegen und können so je nach Situation den Gegebenheiten angepasst werden. Wer nicht auf ein großes Sofa verzichten möchte, ist gut beraten ein Schlafsofa ins Zimmer zu stellen, sodass auch für Besuch jederzeit ein Bett vorhanden ist. Der Platz rund um den Fernseher kann gut genutzt werden, wenn dieser an die Wand montiert wird. Das ist bei eigentlich jedem modernen Fernsehgerät möglich.

Komfort im Badezimmer trotz Platzmangel

Das diagonale Verlegen von großen Fliesen lässt das Badezimmer optisch größer wirken. Eine Dusche ohne Wände ist bei Nichtbenutzung eine frei begehbare Fläche. Auf diese Weise wirkt der Raum weniger eng. Damit sich das Wasser nicht im Raum verteilt, ist eine Duschrinne von Vorteil. Für Stauraum sorgen Regale oder Hängeschränke. Kosmetik und Arzneimittel solltest du aber ohnehin lieber nicht hier verstauen, da eine zu hohe Luftfeuchtigkeit herrscht. Halte lieber im Kleiderschrank oder in einer Kommode außerhalb des Badezimmers einen Platz für Make-up und Arzneimittel frei.

Kinderzimmer sind zum Spielen da

Damit den Abenteuern im Kinderzimmer nichts im Wege steht, ist viel Platz das A und O. Um Raum zu gewinnen, ist zum Beispiel ein Hochbett nützlich. Dadurch entsteht unter dem Bett ausreichend Platz für einen Schreibtisch, eine Kuschelecke oder ein Spielparadies. Lasst eurer Kreativität freien Lauf! Auch Aufbewahrungskisten für Spielsachen sind ein einfacher, aber praktischer Tipp, um kleine Räume einzurichten. In den Boxen können die Spielsachen nach dem Spielen im Nu verstaut und platzsparend aufbewahrt werden.

Kategorien: Allgemein, Schlaf gut