Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer – das 1x1 für gesundes Raumklima

27. April 2021

Die optimale Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer ist wichtig für gesunden Schlaf. Trotzdem beschäftigen sich die meisten nur am Rande mit diesem Thema. Genügt einmal pro Tag Stoßlüften nicht für ein gutes Raumklima? Wir verraten dir unsere besten Tipps, mit denen du die Luftfeuchte in deinem Schlafzimmer auf das gewünschte Niveau bringen kannst. Ein verbessertes Raumklima wirkt sich wiederum positiv auf deine Gesundheit aus und beschert dir eine bessere Schlafqualität. Hier kommt unser 1x1 für ein gesundes Schlafklima.

Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer – Das sind die negativen Einflüsse

Ein möglichst optimales Raumklima ist ein wichtiger Faktor für erholsamen Schlaf. Hast du dich auch schon einmal gefragt, welche Faktoren die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer negativ beeinflussen können? Die größten Übeltäter sind falsches Lüften und falsches Heizen, aber auch feuchte Außenwände oder eine minderwertige Tapete, die Feuchtigkeit nur schwer abgibt, können schnell zum Problem werden. Deine eigenen Verhaltensweisen solltest du ebenfalls einmal im Hinblick auf ein gesundes Raumklima überdenken. Hängst du zum Beispiel nasse Wäsche gerne mal in deinem Schlafzimmer auf? Dann solltest du dich nicht wundern, dass die Luftfeuchtigkeit in deinem Schlafzimmer höher ist als angemessen. Ein zu feuchtes Raumklima wiederum begünstigt die Entstehung von Schimmel, der deiner Gesundheit schadet. Das gegenteilige Problem haben Menschen, die viel heizen, etwa im Winter. Hier kann die Luftfeuchte schnell zu tief fallen und die trockene Luft macht dich anfälliger für Krankheiten der Atemwege wie beispielsweise lästige Erkältungen.

Ein gutes Raumklima dagegen lässt dich nachts entspannt schlafen. Idealerweise sollte die Temperatur zum Schlafen zwischen 16 und 18°C betragen, Kinder schlafen am besten bei 20°C. Die Luftfeuchtigkeit sollte für alle zwischen 40 und 60 Prozent liegen. Doch wie kommst du jetzt auf diese Werte? Wir verraten dir die besten Tipps, mit denen du dein Schlafklima in Windeseile verbessern kannst.

Tipps gegen eine zu hohe Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer

zu hohe Luftfeuchtigkeit Wenn du morgens nach dem Aufstehen beschlagene Fenster siehst, kannst du davon ausgehen, dass die Luftfeuchtigkeit in deinem Schlafzimmer über den Idealwerten liegt. Das geschieht schneller als man denkt, denn während des Schlafs erhöht sich die Luftfeuchte. Dies liegt daran, dass unser Körper über Nacht bis zu 0,7l Wasser an die Luft abgeben kann. Das Ganze multipliziert sich entsprechend, wenn noch weitere Personen oder Haustiere mit im Bett schlafen. Besonders im Sommer ist es nicht immer einfach, das optimale Raumklima zu erhalten. Denn je wärmer die Luft wird, desto mehr Feuchtigkeit kann sie aufnehmen. Die hohe Luftfeuchtigkeit führt dann dazu, dass du noch mehr schwitzt als ohnehin schon – an gesunden Schlaf ist da nicht mehr zu denken.

An besonders schwülen Sommertagen kann falsches Lüften zusätzlich zu einer erhöhten Luftfeuchte im Schlafzimmer beitragen. Vermeide an solchen Tagen tagsüber das Lüften und öffne die Fenster lieber direkt nach dem Aufstehen und dann erst wieder am späten Abend, wenn die Luft draußen ausreichend abgekühlt und weniger feucht ist. 10 - 20 Minuten sind dabei ein guter Richtwert. Ein weiteres Hausmittel gegen eine zu hohe Luftfeuchte ist es, kleine Schüsseln mit Salz zu befüllen und in deinem Schlafzimmer zu verteilen. Deine Maßnahmen solltest du dabei am besten mit einem Hygrometer überprüfen, das für dich die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer misst. Bekommst du das Problem durch diese Schritte dennoch nicht in den Griff, solltest du über die Anschaffung eines Luftentfeuchters nachdenken. Auch die falsche Tapete an der Wand könnte der Übeltäter sein: Auf Vinyl- und Glasfasertapeten solltest du besser verzichten und stattdessen zu Vliestapeten oder modernen Flüssigtapeten greifen, die wärmedämmend sind und Feuchtigkeit gut aufnehmen können. Noch mehr Tipps zur richtigen Schlaftemperatur im Sommer findest du hier.

Tipps gegen eine zu niedrige Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer

Tipps zu niedrige LuftfeuchtigkeitKämpfen wir im Sommer meist mit einer zu hohen Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer, haben wir im Winter das gegenteilige Problem: Wenn die Temperaturen draußen fallen, möchten wir es wenigstens in unseren Wohnräumen gemütlich warm haben und drehen die Heizung voll auf. Schimmel hat es dann schwer, aber die zu trockene Luft führt mitunter zu einer erhöhten Krankheitsanfälligkeit der Atemwege. Auch hier kann richtiges Lüften das Problem in einfachen Fällen bereits beheben. Doch es gibt noch andere Möglichkeiten, um die Luftfeuchte in deinem Schlafzimmer zu erhöhen: Zimmerpflanzen etwa sind nicht nur die idealen Luftreiniger, sondern sie wirken auch als natürliche Luftbefeuchter. Gerade großblättrige Pflanzen können über ihre Blätter viel Feuchtigkeit an ihre Umgebung abgeben und so das Raumklima verbessern. Zudem ist der dekorative Aspekt ein weiterer Pluspunkt, denn mit einer schönen Zimmerpflanze holst du dir ein Stück Natur in deine Wohnung. Wenn du trotz der Vorteile nicht zu den Pflanzenfreunden gehörst, kannst du allerdings auch einen künstlichen Luftbefeuchter verwenden. Wie dieser die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer optimiert und was du noch beachten solltest, haben wir hier für dich zusammengefasst.

Das richtige Bettklima nicht außer Acht lassen

Für erholsamen Schlaf muss nicht nur die Luftfeuchtigkeit in deinem Schlafzimmer stimmen, sondern auch das Bett sollte das richtige Klima aufweisen. Ein feuchtes Bettklima ist nämlich alles andere als gut für deine Gesundheit und stellt im Gegenteil den idealen Nährboden für Milben dar. Nach dem Aufstehen solltest du am besten gleich die Bettdecke zurückschlagen, damit Feuchtigkeit entweichen kann, und bei jedem Wechsel deiner Bettwäsche solltest du zusätzlich deine Matratze mit auslüften. Neben regelmäßigem Lüften deiner Schlafunterlage sorgst du mit dem richtigen Bettzubehör ebenfalls für ein ausgeglichenes Schlafklima. Ein Lattenrost etwa ist unerlässlich für die optimale Luftzirkulation und Durchlüftung deiner Matratze, sodass du in ein qualitativ hochwertiges Modell investieren solltest. Unser Lattenrost ComFEEL® 40 Plus beispielsweise lässt ausreichend Luft an deine Matratze kommen und sorgt dank ERGO-GUIDE®-Technologie für ein schwereloses Liegegefühl. So genießt du neben dem optimalen Bettklima auch optimalen Schlafkomfort. Und, welche Tipps für die ideale Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer möchtest du am liebsten direkt umsetzen? Genieße ab sofort eine herrliche Schlafqualität in einem gesunden Raumklima. Raumklima im Schlafzimmer

Bildnachweise:

Eli Sommer / pexels.com

mentatdgt / pexels.com

Tags: Raumklima, Schlafklima, Schlaftemperatur, Schlafzimmer, luftfeuchtigkeit
Kategorien: Allgemein, Schön gebettet