Schimmel im Schlafzimmer: So beugst du vor

Schimmel im Schlafzimmer

Oh Schreck! Wenn man Schimmel im Schlafzimmer entdeckt, ist die Aufregung groß. Jetzt heißt es, schnell handeln und den Schimmelpilzbefall bekämpfen. Damit es gar nicht erst soweit kommt, geben wir dir ein paar Tipps, wie du gegen Schimmel vorbeugst.

1. So entsteht Schimmel im Schlafzimmer
2. So beugst du Schimmel im Schlafzimmer vor
3. Wie entfernt man Schimmel?

So entsteht Schimmel im Schlafzimmer

Schimmel im Schlafzimmer ist eine ernste Angelegenheit. Da du hier jede Nacht viele Stunden verbringst, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass du im Schlaf Schimmelpilzsporen einatmest. Die Folge können gesundheitliche Beschwerden, wie etwa Atemprobleme, sein.

Doch wie entsteht Schimmel im Schlafzimmer überhaupt? Schimmelpilze verbreiten sich meist dort, wo kühle Temperaturen und eine hohe Luftfeuchtigkeit herrschen. Darum sind beispielsweise das Badezimmer oder der Keller besonders anfällig für Schimmelbildung. Doch auch im Schlafzimmer kann falsches Lüften und Heizen Schimmel zur Folge haben. Bauliche Mängel am Mauerwerk oder den Fenstern können ebenfalls dazu führen, dass mehr Kälte und Feuchtigkeit in den Raum eindringen und die Schimmelbildung ermöglichen. Das gilt nicht nur für die Wände, sondern im schlimmsten Fall auch für die Matratze.

So beugst du Schimmel im Schlafzimmer vor

Allein schon wegen der gesundheitlichen Risiken solltest du Schimmel im Schlafzimmer vorbeugen. Hinzu kommt außerdem, dass der Schimmel schwieriger zu entfernen ist, je tiefer er bereits ins Mauerwerk eingedrungen ist. Mit diesen Tipps beugst du der Schimmelbildung im Schlafzimmer vor:

Stoßlüften statt Dauerlüften

Wenn das Schlafzimmer zu sehr abkühlt, wird es nicht nur zu kalt, um entspannt schlafen zu können, sondern die kalten Wände bieten zudem einen Nährboden für Schimmelpilzsporen. Also lieber morgens und abends etwa fünf bis zehn Minuten Stoßlüften, danach das Fenster aber geschlossen halten und im Winter ruhig die Heizung anstellen. Mit einem Thermometer kannst du überprüfen, ob die Schlaftemperatur bei angenehmen 15 – 18 °C liegt.

Nicht sofort nach dem Aufstehen das Bett machen

Bett machenDie einen frühstücken erst einmal gemütlich, die anderen machen das Bett gleich nach dem Aufstehen und gehen erst dann in die Küche oder ins Bad. Um Schimmel vorzubeugen, solltest du die Matratze erst einmal ein wenig „atmen“ lassen. Sprich: Breite nach dem Aufstehen lieber nicht direkt die Decke über die Matratze. Im Schlaf kommst du – auch, wenn du das gar nicht merkst – ins Schwitzen. Um die Luftzirkulation in der Matratze zu unterstützen, ist es hilfreich, die Matratze erst einmal nicht direkt zuzudecken. 😉

Große Möbelstücke nicht zu nah an die Wände stellen

Der Kleiderschrank ist oftmals das größte Möbelstück im Schlafzimmer. Wer neben Kleidung auch Bettwäsche, Handtücher und Co. dort verstaut, braucht natürlich viel Platz. Achte bei einer großen Schrankwand aber darauf, dass zwischen Schrank und Wand im wahrsten Sinne des Wortes etwas Luft bleibt. Das gilt besonders bei Außenwänden, da diese meist etwas kälter sind als Innenwände. Wenn der Kleiderschrank direkt an der Wand steht, kann die Luft dort nicht zirkulieren und die Schimmelbildung dadurch begünstigen.

Keine Wäsche im Schlafzimmer aufhängen

Wäsche im Schlafzimmer

Feuchte Wäsche trägt zu einer erhöhten Luftfeuchtigkeit bei. Deshalb solltest du deine Wäsche besser nicht im Schlafzimmer aufhängen. Wenn der Wäschestände nirgendwo sonst in der Wohnung Platz findet, behalte die Luftfeuchtigkeit im Raum durch einen Luftfeuchtigkeitsmesser im Auge. Bei einem zu hohen Wert hilft ein Luftentfeuchter.

Wie entfernt man Schimmel im Schlafzimmer?

Und was, wenn alle Vorsichtsmaßnahmen nicht geholfen haben und du Schimmel im Schlafzimmer entdeckst? Am besten informierst du in diesem Fall deinen Vermieter oder die Hausverwaltung. Besonders bei einem großflächigen Schimmelbefall muss ein Fachmann ran, der den Schimmel effektiv beseitigt. Die Herausforderung besteht nämlich darin, dass der sichtbare Schimmel häufig unter der Tapete im Innern der Wand noch viel weiter ausgebreitet ist. Der Experte hat die richtigen Mittel zur Hand und weiß, worauf es zu achten gilt. Beim Abreißen der Tapete können die Sporen des Schimmelpilzes beispielsweise umherfliegen und bei fehlendem Atemschutz in die Atemwege gelangen. Auch bei Mitteln zum Entfernen des Schimmels ist Vorsicht geboten. Diese enthalten nämlich häufig giftige Stoffe, die zwar den Schimmelpilz abtöten, die du aber ebenfalls im Schlaf einatmen könntest.

Bei Schimmel gilt: Vorsicht ist besser als Nachsicht! Versuche die Schimmelbildung im Schlafzimmer zu vermeiden, indem du für eine ausgeglichene Temperatur und geringe Luftfeuchtigkeit sorgst. Lass auch am Morgen deine Matratze unbedeckt von der Bettdecke trocknen, damit die Feuchtigkeit und Luft der letzten Nacht entweichen können. So steht entspannten Nächten in deinem Bett nichts mehr im Wege! 😊

Kategorien: Allgemein, Schlaf gut