Die perfekte Schlafumgebung gestalten

08. November 2022

Wusstest du, dass die Schlafumgebung Einfluss auf deine nächtliche Erholung hat? Ausreichend erholsamen Schlaf zu bekommen, ist wichtig für dein körperliches Wohlbefinden. Wenn du häufig Probleme beim Einschlafen hast oder die Nacht nicht durchschlafen kannst, liegt es möglicherweise an einer ungünstigen Schlafumgebung. Wir verraten dir, wie du dein Schlafzimmer optimal auf Entspannung ausrichtest – und am nächsten Morgen erholt aufwachst.

Besser schlafen dank entspannender Schlafumgebung

 

Ist dein Schlaf so erholsam, wie du es dir wünschst? Wenn du unter Schlafstörungen leidest, können dahinter verschiedene Faktoren stecken – unter anderem eine Schlafumgebung, die dich nicht ausreichend entspannen lässt. Und damit ist nicht allein dein Bett gemeint, sondern es geht darum, die idealen räumlichen Bedingungen für entspannenden Schlaf zu schaffen. In deinem Schlafzimmer gibt es vieles, was deine Schlafqualität beeinflussen kann. Wenn du dein Schlaferlebnis verbessern möchtest, solltest du daher auf folgende Dinge achten:

 

  • Beleuchtung
  • Schlafklima
  • Luftqualität
  • Geräuschkulisse
  • Elektrische Geräte
  • Bettsystem

Welche Beleuchtung rückt meine Schlafumgebung ins rechte Licht?

 

Bestimmt hast du bereits gehört, dass die ideale Schlafumgebung eher dunkel sein sollte. Denn Licht signalisiert unserem Körper, dass er die Melatonin-Produktion einstellen soll. Wenn draußen die Sonne scheint, macht es schließlich keinen Sinn, sich daheim im Bett zu verkriechen. Umgekehrt gilt, dass es abends ausreichend dunkel sein muss, damit sich unser Körper auf die Nachtruhe einstimmen kann. Grelle Straßenbeleuchtung, intensives Mondlicht, leuchtende LED-Anzeigen – all das kann dir das Einschlafen erschweren.

 

Aber auch durch die Wahl der falschen Schlafzimmerbeleuchtung kannst du die Qualität deiner Nachtruhe beeinträchtigen. Um die perfekte Schlafumgebung zu schaffen, solltest du alle überflüssigen Lichtquellen aus deinem Schlafzimmer verbannen. Verdunkle den Raum mit Vorhängen oder Jalousien oder setze auf eine Schlafmaske, falls dich einfallendes Licht von draußen immer noch stört. Zusätzlich solltest du Geräte mit blinkenden LEDs entfernen, um deine Schlafumgebung so dunkel wie möglich zu machen.

 

Schlafzimmer abdunkeln

Wie sieht das ideale Schlafklima aus?

 

Ist es im Bett zu warm oder zu kalt, will sich erholsamer Schlaf nicht so recht einstellen. Tatsächlich ist das Schlafklima ein wichtiger Faktor für die perfekte Schlafumgebung. Das kennst du selbst aus eigener Erfahrung: Du brauchst nur an brütend heiße Sommernächte zu denken, in denen dir der Schweiß über die Stirn rinnt und das Einschlafen sich dahinzieht wie Kaugummi. Die ideale Schlaftemperatur liegt zwischen 16 und 18°C. Im Sommer solltest du dein Schlafzimmer dementsprechend herunterkühlen, während du im Winter entsprechend heizen solltest. Auch durch die Wahl der richtigen Bettwäsche kannst du dein Schlafklima positiv beeinflussen. Sommerbettwäsche aus Satin, Leinen, Seersucker oder Jersey hat einen kühlenden Effekt, während im Winter Baumwolle oder Biber schön wärmt.

Wie sollte die Luftqualität in meiner Schlafumgebung aussehen?

 

Schlechte Luftqualität beeinträchtigt die Gesundheit deiner Atemorgane und kann Schlafprobleme begünstigen. Aber welche Luft sollte in der perfekten Schlafumgebung herrschen? Es ist wichtig, dass dein Schlafzimmer ausreichend belüftet ist, ohne dass du dabei einen direkten Luftzug abbekommst. Wenn du in einer wenig befahrenen Straße wohnst, kannst du nachts beispielsweise bei gekipptem Fenster schlafen. So bleibt die Luft schön frisch und angenehm kühl. Sollte die Geräuschkulisse in deiner Wohngegend allerdings stärker ausfallen, erreichst du mit Stoßlüften vor dem Zubettgehen einen ähnlichen Effekt. Übrigens: Auch durch die Wahl der richtigen Zimmerpflanzen kannst du die Luftqualität in deinem Schlafzimmer verbessern. Und obendrein sorgst du durch mehr Grün für eine angenehm natürliche Atmosphäre.


Wie kann ich die ideale Geräuschkulisse zum Einschlafen schaffen?

 

ruhige Schlafumgebung schaffenEine entspannende Schlafumgebung zeichnet sich durch eine angenehme Geräuschkulisse aus. Es muss ausreichend still sein, damit du in aller Ruhe süße Träume genießen kannst. Straßenlärm kann nicht nur das Einschlafen erschweren, sondern dich auch nachts aus dem Schlaf reißen. Wenn dein Schlafzimmer direkt an einer Hauptverkehrsstraße liegt, beeinträchtigt der Lärm möglicherweise deine Schlafqualität. Wenn du dein Schlafzimmer nicht verlegen kannst, indem du in ein anderes Zimmer umziehst, sind Ohrstöpsel eine Alternative. Doch nicht jede oder jeder mag das Gefühl von Ohrstöpseln. Stört dich der „Fremdkörper“ im Ohr, dann kannst du stattdessen bestimmte Geräusche wie White Noise einsetzen, um leichter einzuschlafen. Dieses sogenannte weiße Rauschen erinnert an das Geräusch von Regen oder einem Wasserfall, und soll helfen, störenden Lärm auszublenden. Verbanne außerdem alle Geräte aus deiner Schlafumgebung, die störende Geräusche verursachen. Die tickende Armbanduhr oder das brummende Handy sind im Wohnzimmer besser aufgehoben.

Gehören elektrische Geräte in meine Schlafumgebung?

 

Elektronische Geräte haben bei vielen von uns einen Platz im Schlafzimmer gefunden. Ob ein Fernseher vor dem Bett steht oder ein Radio auf dem Nachttisch – beides kann sich negativ auf deine Schlafqualität auswirken. Denn obwohl digitale Geräte in ausgeschaltetem Zustand nicht gerade laut sind, kann ihre Anwesenheit dich dazu verführen, in ungesunde Verhaltensmuster zu verfallen. Sich von der Lieblingsserie in den Schlaf wiegen lassen, ist deshalb keine gute Idee. Denn dein Gehirn fängt an, dein Bett mit der Unterhaltung durch den Fernseher zu verknüpfen. In solch einer Schlafumgebung lässt es sich nur schwer zur Ruhe kommen. Idealerweise nutzt du dein Schlafzimmer nur zum Schlafen und verbannst alle elektronischen Geräte ins Nebenzimmer. So kannst du dich ganz auf geruhsamen Schlaf einstellen.

 

elektrische Geräte

Welches Bettsystem sorgt für besten Schlafkomfort?

 

Keine Frage: Das Bett ist der Star in jedem Schlafzimmer! Wer besser schlafen will, kommt daher an einem komfortablen Bettsystem nicht vorbei. Richte dir einen Ort der Erholung und Entspannung her, der deine individuellen Schlafbedürfnisse berücksichtigt. Statt einer Matratze vom Discounter greifst du also besser zu einer punktelastischen 7-Zonen-Matratze, die dich ergonomisch liegen lässt. So entlastest du beim Schlafen deine Wirbelsäule und vermeidest Rückenschmerzen, die dich nachts aus dem Schlaf schrecken lassen. Je besser du in deinem Bett schlafen kannst, desto besser kannst du dich erholen. Deshalb ist neben einer komfortablen Matratze auch ein hochwertiger Lattenrost entscheidend für dein Schlaferlebnis. Er unterstützt die Komforteigenschaften deiner Matratze und passt sich deinem Körper flexibel an – so ergibt sich die perfekte Schlafumgebung!

Bildnachweise:

Gpoint Studio / canva.com
Syda productions / canva.com
bymuratdeniz / canva.com

Tags: Schlafzimmer, Guter Schlaf
Kategorien: Allgemein, Schön gebettet