Pflanzen im Schlafzimmer – welche dürfen rein und welche sollten draußen bleiben?

25. Januar 2022

Zimmerpflanzen sind dafür bekannt, gut für das Raumklima zu sein und eine natürliche Atmosphäre zu schaffen. Auch Pflanzen im Schlafzimmer lassen den Raum gleich viel einladender wirken und können deinen Schlaf fördern. Wir schauen uns an, welche Pflanzen eure Schlafzimmereinrichtung aufpeppen und welche besser draußen bleiben sollten.

Sind Pflanzen im Schlafzimmer nicht schlecht?

Den Mythos kennen sicher viele: Nachts atmen uns die Zimmerpflanzen den Sauerstoff weg und sorgen für schlechte Luft im Zimmer, sodass sie schädlich für unseren Schlaf sind. Diese Befürchtung hängt mit der Photosynthese der Pflanzen zusammen. Die läuft so ab, dass die Pflanze Kohlendioxid aus der Luft aufnimmt und daraus Energie gewinnt. Dabei wird Sauerstoff abgegeben – immer, wenn Licht auf die Blätter fällt. In der Nacht hingegen nimmt die Pflanze zwar weiterhin Sauerstoff auf, gibt aber Kohlenstoffdioxid ab, weil sie anders als am Tag gar keine Photosynthese betreiben kann. Doch keine Bange, du musst jetzt nicht jede Pflanze aus dem Schlafzimmer oder Haus verbannen und durch Papierblumen ersetzen. Denn Pflanzen nehmen nur so geringe Mengen Sauerstoff auf, dass wir keine Angst vor einem Sauerstoffmangel im Zimmer haben müssen und unser Schlaf nicht beeinträchtigt wird. Dein Partner oder deine Partnerin ist hier eine viel größere Konkurrenz… ?

Ihr solltet euer Schlafzimmer aber auch nicht unbedingt in einen Dschungel verwandeln. Einer der grundlegenden Tipps lautet: Stellt vereinzelt ein paar Zimmerpflanzen im Raum auf, dann habt ihr auch im Schlaf frische Luft und noch dazu eine richtig schöne Raumatmosphäre. Was die Blumenerde betrifft, ist es wichtig, dass ihr die Pflanzen nicht übermäßig gießt, damit keine Staunässe entsteht. Ansonsten kann es dazu führen, dass die Erde anfängt Schimmel zu bilden und das kann deinen Schlaf beeinträchtigen. Weiße Ablagerungen, die sich manchmal auf der Erde bilden, sind aber meist kein Schimmel, sondern abgesetzter Kalk vom Gießen. Wenn du die Pflanze richtig pflegst, ist die Gefahr von Schimmel daher gering und meistens benötigt die Pflanze im Schlafzimmer gar nicht so viel Wasser.

Deshalb sind Pflanzen im Schlafzimmer gut

Zimmerpflanzen

Es gibt auch einige Gründe, die für Pflanzen im Schlafzimmer sprechen. Die NASA hat herausgefunden, dass eine Zimmerpflanze zu einem angenehmen Raumklima und somit zu gutem Schlaf beiträgt. Sie filtern Schadstoffe aus der Luft und verdunsten Feuchtigkeit, sodass sich die Qualität der Luft verbessert. Manche Pflanzen geben sogar in der Nacht Sauerstoff ab – die Angst vor schlechter Luft ist bei diesen Gewächsen also völlig unbegründet. Im Gegenteil, eine Pflanze im Raum ist sogar gesund. Natürlich spielt auch der optische Effekt eine Rolle. Mit Zimmerpflanzen holt ihr euch ein Stück Natur ins Schlafzimmer. Das sorgt für eine wohnliche, gemütliche Atmosphäre. Gerade im Winter, wenn vor dem Fenster nur kahle Äste zu sehen sind, können dich deine Zimmerpflanzen mit ihrem leuchtenden Grün aufheitern. Zusätzlich sorgen manche Pflanzen für einen angenehmen und erfrischenden Duft in deinem Zimmer.

Diese Pflanzen lassen euer Schlafzimmer aufblühen

Ein Tupfer frisches Grün hebt direkt die Stimmung, findest du nicht auch? Ob es eine einzelne Mini-Topfpflanze auf der Fensterbank oder zwei, drei große Gewächse sind, uns mit Pflanzen zu umgeben, tut gut. Folgende Gewächse eignen sich als Mitbewohner im Schlafzimmer:

 

Einblatt

Das Einblatt ist ein Klassiker unter den Zimmerpflanzen, der als Pflanze im Schlafzimmer gut geeignet ist. Zum einen bevorzugt das Einblatt einen schattigen Standort, sodass es auch mit dem häufig abgedunkelten Schlafzimmer kein Problem hat. Achte also darauf, dass die Pflanze nicht zu viel Licht abbekommt. Zum anderen wirkt das Einblatt trockener Luft entgegen, denn es trägt zu einer höheren Luftfeuchtigkeit im Raum bei. Da es sich hierbei um eine luftreinigende Pflanze handelt, bietet sie zudem den großen Vorteil, dass sie Schadstoffe aus der Luft filtern und somit zu einem gesunden Schlaf beitragen kann.

 

Aloe Vera

Aloe Vera

 

Aloe Vera wird nicht umsonst in zahlreichen Cremes und Duschgels verwendet: Sie ist besonders gut und gesund für die Haut. Das Praktische an Aloe Vera ist, dass sich die Pflanze selbst reproduziert. Du wirst also einige Ableger haben, die du wiederum zu Hause aufstellen oder auch mal verschenken kannst. Ein positiver Effekt ist, dass Aloe Vera in der Nacht Sauerstoff im Raum abgibt. Dadurch ist sie als Zimmerpflanze gut geeignet.

 

Bogenhanf

Diese in die Höhe sprießende Pflanze ist für das Raumklima ebenfalls gut und unterstützt einen angenehmen Schlaf. Auch sie nimmt CO2 auf und gibt dafür Sauerstoff ab. Außerdem ist Bogenhanf die ideale Pflanze für dich, selbst wenn du keinen grünen Daumen hast. Denn der Bogenhanf ist fast so robust, wie ein Kaktus.

 

Bogenhanf

 

Grünlilie

Die Grünlilie wird im Englischen aufgrund der langen Blätter auch Spider Plant genannt, aber keine Angst, dieses Gewächs ist ganz harmlos und wird dir sicher keine Albträume bescheren. Mit ihren grün-weißen Blättern verschönert sie den Raum. Zusätzlich zur ansprechenden Optik filtert diese Pflanze ebenfalls Formaldehyd aus der Luft und hat dadurch einen positiven Einfluss auf die Raumluft, sodass ungestörtem Schlaf nichts im Wege steht. Du hast eine Katze als Mitbewohner? Die wird sich sicher auch über die Grünlilie freuen, denn Katzen nutzen die Pflanze gerne als Katzengras.

Welche Pflanzen sollten draußen bleiben?

Generell solltest du im Schlafzimmer auf Pflanzen-Arten verzichten, die stark riechen, wobei es hierbei auch verschiedene Meinungen gibt. Zu den Pflanzen gehören zum Beispiel Lavendel, Jasmin oder Lilien. Der starke Geruch kann nämlich zu Kopfschmerzen führen und deinen Schlaf beeinträchtigen. Wie intensiv ein Geruch wahrgenommen wird, ist allerdings von Mensch zu Mensch verschieden. Probiere einfach mal aus, welche Düfte dich stören und welche du angenehm findest.

Auch Allergiker sollten bei der Wahl der Pflanze Acht geben. Sobald du merkst, dass eine Pflanze im Schlafzimmer eine allergische Reaktion auslöst, verschenke sie besser weiter. ? Unser Tipp: Hübsche dein Schlafzimmer stattdessen mit einer floralen Tapete oder Bettwäsche mit Blumenmuster auf. So hast du ein Stück Natur im Schlafzimmer ohne Juckreiz!

Bildnachweise:

Spacejoy / pexels.com

Katka Pavlickova / unsplash.com

Severin Candrian / unsplash.com

Severin Candrian / unsplash.com

Tags: Einrichtungstipps, Natur, Pflanzen im Schlafzimmer, Schlafzimmer
Kategorien: Schlaf gut