Angenehmes Raumklima durch richtiges Lüften

18. August 2021

Richtiges Lüften ist essenziell für ein optimales und gesundes Raumklima. Da wir unseren Alltag oftmals in geschlossenen Räumen verbringen, tut es unserer Gesundheit gut, wenn die Luft im Raum frisch ist und wir keine Schadstoffe einatmen. Optimieren wir unser Raumklima, sprühen wir nur so vor Leistungsfähigkeit und können unseren Tag produktiver gestalten. Auch nachts profitiert unsere Schlafqualität, wenn wir unsere Nachtruhe in gut durchlüfteten Räumen genießen können. Hier erfährst du, wie du durch richtiges Lüften tagsüber mehr Energie hast und nachts das perfekte Schlafklima zum Einschlafen schaffst.

Darum ist richtiges Lüften so wichtig

Sicher kennst du das folgende Szenario aus eigener Erfahrung: Du sitzt stundenlang im Bus oder Zug und das Fenster klemmt. Die Luftqualität leidet und bald stellen sich bei dir die ersten Zeichen von Kopfschmerzen ein. Dieses kleine Gedankenexperiment lässt sich nahtlos auf deinen Wohnraum übertragen: Wird keine Luft von außen zugeführt, wird es in Innenräumen schnell stickig – und als Folge fühlst du dich schlapp und unwohl. Dies ist besonders besorgniserregend, wenn man unseren modernen Lebensstil beachtet. Da wir in Nordeuropa bis zu 90 Prozent unserer Lebenszeit in Innenräumen verbringen, sollten wir ein gesondertes Augenmerk auf die Luftqualität in unseren Räumen legen. Richtiges Lüften beeinflusst neben dem Schadstoffgehalt die Luftfeuchtigkeit und den Sauerstoffgehalt eines Raumes und wirkt sich dadurch direkt auf deine Wohnqualität aus. Gerade jetzt, wo immer mehr Menschen ihr klimatisiertes Büro gegen das Homeoffice getauscht haben, sollten wir öfter mal die Fenster zu Hause öffnen. 

Ist richtiges Lüften schon tagsüber wichtig, so wird es nachts erst richtig essenziell. Während du tagsüber sicher einige Pausen machst und zwischendurch an die frische Luft gehst, bist du in der Nacht stundenlang demselben Raumklima ausgesetzt. Wenn du durch wiederkehrendes Fensteröffnen dein Schlafklima nicht optimierst, nimmst du mögliche Risiken wie Atembeschwerden oder Hautreizungen bis hin zu allergischen Reaktionen in Kauf. Das muss nicht sein – und mit unseren Tipps bleibt dein Schlafzimmer eine schadstofffreie Zone, in der es sich herrlich schlummern lässt.

Richtiges Lüften im Schlafzimmer 

Raumklima Schlafzimmer

Für die meisten beginnt richtiges Lüften im Schlafzimmer erst kurz vor dem Zubettgehen. Dabei solltest du bereits am Morgen direkt nach dem Aufstehen damit beginnen, später für ein angenehmes Raumklima in deinem Schlafzimmer zu sorgen. Damit die Frischluft dein gesamtes Zimmer durchdringen und die Schadstoffe nach draußen transportieren kann, solltest du das Fenster nicht nur kippen, sondern einmal sperrangelweit öffnen. Noch effizienter gelingt dir die Klimaverbesserung deines Wohnraumes durch Querlüften, also mach am besten gleichzeitig auch in Wohnzimmer und Küche die Fenster auf. Nach zehn Minuten Stoßlüften kannst du die Fenster wieder schließen. Wichtig: Damit auch dein Bett gut durchlüftet wird, solltest du ihm Zeit zum Atmen geben, indem du die Decken zurückschlägst und die Kissen herunternimmst. Abends vor dem Schlafengehen wiederholst du dann den Prozess. 

Richtiges Lüften im Schlafzimmer hängt dabei auch von der Anzahl an Personen, Tieren und Pflanzen ab, die sich im Raum aufhalten. Der Sauerstoffgehalt sinkt, während Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur steigen, je mehr Lebewesen sich im selben Zimmer befinden. Behalte dies bei deinem Lüftungsverhalten im Hinterkopf. Wenn Raumtemperatur, Sauerstoffgehalt und Luftfeuchtigkeit stimmen, genießt du ein gesundes Schlafklima, dass dir zu angenehmen Träumen verhilft.

Richtiges Lüften in den Sommer- und Wintermonaten 

Richtiges Lüften sieht je nach Jahreszeit anders aus, da der heiße Sommer andere Herausforderungen für das Raumklima mit sich bringt als der kalte Winter. Damit es in der Wohnung tagsüber nicht zu heiß wird, solltest du das Stoßlüften auf den frühen Morgen legen, wenn die Temperaturen sich noch im unteren Bereich befinden. Nachdem genug kühle Luft in dein Zimmer geströmt ist, solltest du die Fenster tagsüber geschlossen halten und den Raum durch heruntergelassene Jalousien oder zugezogene Vorhänge verdunkeln, sodass er sich nicht unnötig mit Hitze aufladen kann. Wenn die sommerliche Hitzewelle gegen Abend wieder abebbt und kühlere Temperaturen vorherrschen, kannst du das Fenster noch einmal öffnen und die aufgebrauchte Tagesluft durch neue Frischluft ersetzen.

In den Wintermonaten besteht die Herausforderung dagegen darin, eine gute Balance aus korrekter Belüftung und angemessenem Heizen zu finden. Auch im Winter bietet sich der Morgen als optimale Zeit zum Stoßlüften an. Aber die Jalousien und Vorhänge kannst du in den kalten Monaten ruhig offenlassen, damit die wenigen vorhandenen Sonnenstrahlen ihren Weg in deine Wohnräume finden. Damit diese nicht zu sehr auskühlen, solltest du nicht komplett auf das Heizen verzichten, sobald du einmal das Haus verlässt. Besser ist es, die Heizung auf die niedrigste Stufe zu stellen und später wieder aufzudrehen, wenn du es nach dem Nachhausekommen besonders warm und behaglich haben möchtest. So genießt du durch richtiges Lüften und intelligentes Heizen selbst im kalten Winter ein angenehmes Raumklima.

Unterstützung für ein angenehmes Raumklima 

Unterstützung für angenehmes Raumklima

Oft vergessen wir, dass nicht nur unsere Wohnräume, sondern auch die darin vorhandenen Möbel und Gegenstände von einem regelmäßigen Luftaustausch profitieren. Besonders im Schlafzimmer ist dies wichtig, da wir im Schlaf vermehrt schwitzen und dadurch viel Feuchtigkeit in Bettwäsche und Matratze verbleiben kann. Durch die Wahl atmungsaktiver Schlafzimmermöbel kannst du dir richtiges Lüften jedoch erleichtern. Unsere Air Boxspring Matratze mit integrierten Belüftungslöchern etwa sorgt für eine hervorragende Luftzirkulation. Da sich keine Wärme anstauen kann, genießt du ein optimales Schlafklima – und dank des soften Toppers zugleich ein schwereloses Liegegefühl. Auch unsere Gelschaummatratzen wie die GELTEX® Quantum Touch Next 220 TFK sorgen aufgrund der offenporigen Struktur des Materials für eine verbesserte Atmungsaktivität, sodass du Nacht für Nacht ein gesundes Schlafklima erlebst. Also mach es dir nach dem Lüften im Bett bequem und genieße deine Ruhepause ganz unbeschwert!

Tags: besser schlafen, Lüften
Kategorien: Allgemein, Hallo wach