Pssst… Ist Schlafen mit Ohrstöpseln schädlich?

Schlafen mit Ohrstöpseln

Mit Ohrstöpseln zu schlafen, verspricht himmlische Ruhe und Erholung. Straßenlärm, die lauten Nachbarn oder der schnarchende Partner sind dann kein Hindernis mehr beim Einschlafen. Aber ist der regelmäßige Gebrauch von Ohrstöpseln wirklich unbedenklich oder kann schlafen mit Ohrstöpseln schädlich sein?

1. Diese Arten von Ohrstöpseln gibt es
2. Ohrstöpsel richtig benutzen
3. Schlafen mit Ohrstöpseln – Die Vorteile
4. Schlafen mit Ohrstöpseln – Die Nachteile
5. Schlafen mit Ohrstöpseln – ja oder nein?

Diese Arten von Ohrstöpseln gibt es

Es gibt verschiedene Arten von Ohrstöpseln, die sich im Material dadurch auch in ihrer Effektivität beim Lärmschutz unterscheiden. Die gängigsten Materialien sind:

  • Wachs
  • Silikon
  • Schaumstoff

Ohrstöpsel aus Wachs sind bei Wärme gut formbar und passen sich dadurch sehr genau an das Ohr an. Geräusche werden durch das Wachs effektiv gedämmt. Ein Nachteil der Wachs-Ohrstöpsel ist allerdings die Pflege, denn die Ohrstöpsel lassen sich nur schwer reinigen und können Ablagerungen im Ohrinneren hinterlassen.

Silikon-Ohrstöpsel gibt es in weicheren und härteren Ausführungen. Weichere Modelle fühlen sich besonders beim Liegen auf der Seite angenehmer an. Der Vorteil gegenüber Wachs ist, dass sich Silikon ganz einfach reinigen lässt. Spezialanfertigungen können bestens auf das Ohr abgestimmt werden, haben aber auch ihren Preis.

Bei Ohrstöpseln aus Schaumstoff handelt es sich um die günstigste Variante, aber auch um die am wenigsten haltbare. Darum werden aus Schaumstoff meist Einweg-Ohrstöpsel hergestellt. Schaumstoff dämpft Lärm allerdings auch nicht ganz so effektiv wie Wachs oder Silikon.
Welche Art von Ohrstöpseln für dich am besten geeignet ist, hängt vom persönlichen Empfinden und der Häufigkeit des Gebrauchs ab. Schaumstoff-Ohrstöpsel eignen sich zum Beispiel gut für das Schlafen auf Reisen, wenn du etwa im Flugzeug deine Ruhe haben willst. Für die tägliche Nutzung ist Schaumstoff aber weniger geeignet. Am besten lässt du dich vom HNO, Hörakustiker oder in der Apotheke beraten, um den passenden Lärmschutz zu finden.

Ohrstöpsel richtig benutzen

Ohrstöpsel richtig benutzen

Beim Gebrauch von Ohrstöpseln zum Schlafen ist ein Blick in die Anleitung deiner Ohrstöpsel unbedingt ratsam. Darin werden das Einsetzen und die Pflege erklärt. Diese Tipps gelten für alle Arten von Ohrstöpseln:

  1. Vor dem Einsetzen die Hände waschen.
  2. Ohrstöpsel nur so weit ins Ohr schieben, bis der Lärm gedämpft wird.
  3. Regelmäßig reinigen.

Schiebe die Ohrstöpsel nicht so weit ins Ohr, wie es geht, um das Trommelfell nicht zu irritieren. Das Händewaschen vor dem Einsetzen und die Reinigung der Ohrstöpsel sind vor allem beim regelmäßigen Gebrauch ein Muss. Wenn du Einweg-Ohrstöpsel verwendest, wechsle diese auch wirklich nach dem einmaligen Gebrauch aus.

Schlafen mit Ohrstöpseln – Die Vorteile

Ohrstöpsel gegen Verkehrslärm

Ruhe ist zum Einschlafen und Durchschlafen sehr wichtig. Wer eine vielbefahrene Straße samt Straßenbahn vor dem Schlafzimmerfenster hat, neben einem schnarchenden Partner liegt oder über ein feines Gehör verfügt, kennt die Herausforderung, bei starkem Lärm einschlafen zu wollen. Wenn es dir nicht möglich ist, die Geräusche auszublenden, können Ohrstöpsel dabei helfen. Sie sorgen schnell für Ruhe und können dadurch das Einschlafen erleichtern.

Schlafen mit Ohrstöpseln – Die Nachteile

Beim regelmäßigen Gebrauch von Ohrstöpseln solltest du auf jeden Fall einige Dinge beachten. Das Wichtigste ist die Hygiene! Wenn du die Ohrstöpsel mehrmals hintereinander nutzt, ohne sie zu reinigen, können Keime ins Ohr gelangen. Entzündungen und Infektionen können die Folge sein. Der falsche Gebrauch kann außerdem zu einer Verstopfung des Hörkanals führen. Deshalb nach jedem Gebrauch die Ohrstöpsel reinigen, vor dem nächsten Gebrauch vollständig trocknen lassen und vor dem Einsetzen ins Ohr immer die Hände waschen. Zu tief sollten die Ohrstöpsel nicht in den Gehörgang geschoben werden, weil dadurch Ohrenschmalz mit in den Gehörgang gedrückt wird und dieser eine Verstopfung herbeiführen kann.

Wer jede Nacht Ohrstöpsel zum Schlafen nutzt, riskiert es, sich an den Lärmschutz zu gewöhnen. Es wird dir dann unter Umständen nach einiger Zeit schwerfallen, überhaupt ohne Ohrstöpsel einschlafen zu können. Deshalb lieber nur in Ausnahmefällen zu den kleinen Helfern greifen – zum Beispiel wenn die Nachbarn eine Party feiern, der oder die Bettnachbar/in wegen einer Erkältung schnarcht oder du weißt, dass auf der Baustelle vor dem Haus morgens schon Betrieb sein wird, wenn du noch friedlich schlummern willst.

Wichtig zu beachten bei der Nutzung von Ohrstöpseln ist außerdem, dass sie nicht zu gut funktionieren. Komplett geräuschlos schlafen zu können, mag sich erstmal traumhaft anhören. Geräusche sollten aber besser nur abgeschwächt, nicht vollkommen blockiert werden. Das Weckerklingeln, das Rufen der Kinder oder ganz wichtig Alarmsignale müssen noch an deine Ohren durchdringen.

Zu Ohrstöpseln greifen, wenn der Partner schnarcht?

Viele sind dazu geneigt, mit Ohrstöpseln zu schlafen, wenn der Partner oder die Partnerin schnarcht. Das ist die naheliegende Lösung, vor allem, wenn das Schnarchen nur ausnahmsweise wegen einer Erkältung auftritt.

Wenn dich regelmäßiges Schnarchen stört, haben wir von Schlaraffia eine Lösung für euch: das Boxspringbett Silence. Das mit Akustikschaum ausgestattete Kopfteil verringert Lärm um bis zu 25 %. So brauchst du keine Ohrstöpsel mehr und kannst trotzdem mit mehr Ruhe einschlafen!

Boxspringbett Silence

Schlafen mit Ohrstöpseln – ja oder nein?

Ob du mit Ohrstöpseln schläfst, ist dir überlassen. Beim richtigen Umgang mit den Ohrstöpseln lassen sich gesundheitliche Risiken minimieren. Die regelmäßige Nutzung kann allerdings dazu führen, dass du dich so an den Lärmschutz gewöhnst, dass du ohne Ohrstöpsel nicht mehr einschlafen kannst. Wenn dich aber nur ausnahmsweise mehr Lärm vom Schlafen abhält, spricht nichts gegen Ohrstöpsel.

Kategorien: Allgemein, Schlaf gut