Richtig essen und trinken für einen ruhigen Schlaf

Schlaraffia Schlaf Essen

Essen und Trinken vor dem Schlafengehen können einen großen Einfluss auf euren Schlaf haben. Was ihr bedenkenlos essen und trinken könnt und auf was ihr vor dem Schlafengehen am besten verzichtet: Wir haben euch die 6 wichtigsten Tipps zusammengesammelt.

Koffein kann sich negativ auf den Schlaf auswirken

Jeder weiß: Koffein macht wach. Allerdings kann es auch dafür sorgen, dass man abends Schwierigkeiten hat, ein- und durchzuschlafen. Koffein verhindert, dass das Enzym Adenosin uns am Abend müde macht. Je später man am Nachmittag einen Kaffee oder eine Cola zu sich nimmt, umso größer sind die Auswirkungen auf unseren Schlaf. Die Faustregel sagt: etwa 6-8 Stunden vor dem Schlafengehen sollte man auf Koffein verzichten. Beachte jedoch, dass die Wirkung von Koffein sehr individuell ist und sowohl von den Genen als auch vom Alter abhängt.

Leicht verdauliches essen und Tee trinken

Wer abends schwer verdauliches, wie z.B. Fleisch, Milchprodukte, scharfe Gewürze und Rohkost zu sich nimmt tut seinem Organismus keinen Gefallen. Das Essen belastet den Körper und stört den Schlaf. Der Organismus ist während des Schlafens zu sehr mit der Verdauung beschäftigt, obwohl dieser sich in der Nacht regenerieren und ruhen sollte. Greift am Abend lieber zu leichten Nahrungsmitteln wie Reis, Nudeln oder Fisch. Trinkt außerdem einen Tee – Kamille, Fenchel und Baldrian eignen sich besonders gut am Abend und können beim Einschlafen helfen.

3-4 Stunden vorm Schlafen keine größere Mahlzeit

Zu welchem Zeitpunkt die letzte Mahlzeit eingenommen wird ist wichtig für unsere Schlafqualität. Isst man zu kurz vorm Schlafengehen seine letzte Mahlzeit, beeinträchtig die Verdauung den Schlaf. Ihr solltet aber auch nicht mit leerem Magen ins Bett gehen, da das den Schlaf gleichermaßen verschlechtert. Optimal ist es, 3-4 Stunden vor dem Schlafengehen keine großen Mahlzeiten mehr zu sich zu nehmen.

Süßes ist erlaubt

Eine kleine Süßigkeit am Abend ist erlaubt: Schokolade und Früchte sorgen dafür, dass der Blutzuckerspiegel steigt, was eine beruhigende Wirkung hat

Alkohol lässt unruhig schlafen

Alkohol sorgt zwar dafür, dass wir schneller einschlafen können, stört jedoch den Ablauf unserer Schlafphasen! Dies führt dazu, dass wir häufig aufwachen und uns am Morgen nicht ausgeschlafen fühlen.

Kein Ausdauersport vorm zu Bett gehen

Sport ist sehr wichtig für die Gesundheit und hilft ausgeglichener zu sein. Allerdings sollte man kurz vorm Schlafen auf eine ausdauernde Sporteinheit verzichten. Die körperliche Anstrengung regt den Stoffwechsel an und macht wieder wach. Der Körper braucht einige Stunden um wieder zur Ruhe zu kommen. Eine kurze, entspannte Yoga Einheit vorm Schlafen hingegen kann dabei helfen herunterzukommen. Powert euch also am besten morgens oder im Laufe des Tages aus und kommt abends zur Ruhe. Relaxen am Abend hat doch auch was! 😉

 

Noch mehr Tipps gefällig? Hier kommt ihr zu unseren Einschlaftipps und in diesem Artikel zeigen wir euch, warum guter Schlaf so wichtig ist.

Kategorien: Schlaf gut