Sommerhitze im Schlafzimmer – Ist mit Ventilator schlafen gesund?

Gerade in heißen Sommernächten erscheint für viele der Ventilator im Schlafzimmer wie ein wahrer Lebensretter. Aber ist es gesund, mit einem Ventilator zu schlafen? Und was kannst du beachten, um lästige Sommererkältungen und schmerzhafte Muskelverspannungen zu vermeiden? Wir verraten dir, was du alles beachten musst, wenn du mit einem Ventilator schläfst.

Mit Ventilator schlafen – Frischer Windzug auf Knopfdruck

Wer kennt es nicht: Man liegt abends im Bett, ist eigentlich richtig müde, aber kann einfach nicht einschlafen, weil es schlichtweg zu warm im Schlafzimmer ist. Natürlich kann man das Fenster aufmachen und auf einen kühlen Windzug hoffen, aber gerade in schwül-warmen Sommernächten ist die Hoffnung oftmals vergeblich. Oder vielleicht wohnst du ja auch einfach an einer vielbefahrenen Straße und musst dich dann zwischen Hitze und einer lauten Geräuschkulisse entscheiden. Also kein Wunder, dass sich viele für die Anschaffung eines Ventilators entscheiden. Mit einem Ventilator kannst du ganz einfach und mit meist nur einem Knopfdruck wieder Herr bzw. Frau der Lage – oder zumindest der Raumtemperatur – werden.

Gut schlafen im Sommer

Ventilator – günstige Alternative zu einer Klimaanlage?

Gewiss ist eine Klimaanlage nochmal effizienter gegen die Hitze im Schlafzimmer als ein Ventilator. Jedoch ist sie im Vergleich zu einem Ventilator eine deutlich teurere Anschaffung und auch komplizierter in der Anbringung. Ventilatoren gibt es in zahlreichen Ausführungen – Decken-, Stand-, Wand-, Turm- und Tischventilatoren – und manche Modelle sind bereits zu einem günstigen Preis erhältlich. Trotzdem solltest du bedenken, dass ein Ventilator, im Gegensatz zu einer Klimaanlage, die Luft nicht kühlt, sondern nur für Luftzirkulation sorgt. Jedoch gibt es den ein oder anderen Trick, wie du dafür sorgen kannst, dass dein Ventilator die Raumluft abkühlt.

DIY Klimaanlage mit Ventilator

Für diesen DIY Trick brauchst du kein Handwerksgeschick, du brauchst nur ein paar Flaschen Wasser und ein Gefrierfach. Friere die Wasserflaschen ein und stelle sie anschließend vor den eingeschalteten Ventilator. Beim Schmelzen des Wassers kühlt auch die Luft in der näheren Umgebung ab und die wird wiederum vom Ventilator im Raum verteilt. Dabei musst du nur den Untergrund mit einem Behältnis oder Handtuch vor dem Kondenswasser schützen. Alternativ zu den Wasserflaschen kannst du auch ein kaltes, feuchtes Handtuch verwenden und dieses entweder vor oder um den Ventilator spannen. Aber pass auf, dass kein Wasser vom Handtuch tropft und in den Ventilator gelangt!

Nachteile eines Ventilators beim Schlafen

So praktisch und angenehm ein Ventilator erscheinen mag, er kann sich auch negativ auf deinen Schlaf und deine Gesundheit auswirken. Besonders Allergiker sollten bedenken, dass der Ventilator nicht nur die Luft im Raum aufwirbelt, sondern möglicherweise auch Allergene, wie zum Beispiel Hausstaub, Tierhaare und Pollen. Für Betroffene könnte bei der Nutzung eines Ventilators ein Luftreiniger eine gute Lösung sein.

Ständige Zugluft ist ungesund

Wenn der Ventilator beim Schlafen die ganze Nacht auf dich gerichtet ist, besteht die Gefahr einer Sommererkältung. Denn wenn der Luftzug den Hals trifft, senkt sich die Temperatur der Rachenschleimhaut und Viren haben bessere Lebensbedingungen. Daher kann man sich auch bei sonst heißen Raumtemperaturen erkälten. Zudem können die Augen trocken und gereizt werden. Die ständige Zugluft kann sogar zu Muskelverspannungen führen, besonders wenn sie die ganze Nacht auf eine Stelle, wie zum Beispiel den Nacken, trifft. Daher ist ein Ventilator nur mit Vorsicht zu genießen, denn du sollst schließlich morgens gut erholt und gesund aufwachen – anstatt dich mit den ersten Anzeichen einer Sommererkältung, juckenden Augen und einem steifen Nacken herumschlagen zu müssen.

Mit Ventilator schlafen - gut oder schlecht?

Schlafen mit Ventilator – einen Kompromiss finden

Sollte man also lieber nicht mit Ventilator schlafen? Nicht unbedingt. Man sollte aber beachten, dass der Ventilator nicht direkt aufs Gesicht gerichtet ist und auch kein Bereich des Körpers durchgehend der Zugluft ausgesetzt ist. Außerdem gibt es Ventilatoren, wie zum Beispiel Deckenventilatoren, die über schwache Windstufen verfügen und dadurch schonender für die Schleimhäute und Muskeln sind. Es gibt sogar Modelle, die eine Timer-Funktion haben. Dann kannst du ganz entspannt mit einem frischen Windzug einschlafen und nach einiger Zeit schaltet sich der Ventilator automatisch aus, sodass du ganz bequem weiterschlafen kannst, ohne die negativen gesundheitlichen Folgen zu befürchten. Wir finden also, dass man ruhig mit einem Ventilator einschlafen kann, wenn man ein paar Sachen beachtet und an seine Gesundheit denkt.

Kategorien: Allgemein, Schlaf gut