Lattenrost-Tipps: Die Lordosenstütze richtig einstellen

20. Juni 2022

Wenn von den unterstützenden Eigenschaften eines Lattenrosts gesprochen wird, begegnet einem häufig der Begriff „Lordose“. Doch warum genau ist eine Lordosenstütze wichtig und wie kannst du die Lordosenstütze richtig einstellen? Wir verraten dir, warum eine gesunde Liegeposition deine Schlafqualität positiv beeinflusst und wie dich ein Lattenrost mit Lordosenstütze dabei unterstützt, deine Wirbelsäule während der Nachtruhe ergonomisch korrekt zu lagern.

Was ist eine Lordosenstütze?

 

Das Wichtigste zuerst: wenn du an deinem Lattenrost die Lordosenstütze richtig einstellen kannst, genießt du in Zukunft eine noch angenehmere Liegeposition und beugst Rückenschmerzen beim Aufwachen vor. Das klingt wunderbar, oder? Doch bevor du aktiv zur Tat schreiten kannst, musst du erst einmal wissen, was eine Lordosenstütze überhaupt ist. Wenn du dich schon einmal mit der stützenden Wirkung von Matratzen und Lattenrosten befasst hast, ist dir dieser Begriff vielleicht schon einmal begegnet. Viele Bettenhersteller werben mit einer Lordosenstütze, denn diese ist ein wichtiges Verkaufsargument. Die menschliche Wirbelsäule weist von der Seite betrachtet eine natürliche S-Form auf. Die Innenwölbung zwischen der Mitte des Rückens und dem Steißbein bezeichnet man als Lordose. Diese konvexe Vorwärtskrümmung der Wirbelsäule ermöglicht unserem Rücken das nötige Maß an Flexibilität. Eine Lordosenstütze schenkt diesem empfindlichen Bereich die nötige Unterstützung und beugt Rückenproblemen vor.

Warum ist es wichtig, die Lordosenstütze richtig einzustellen?

 

Unser Lebensstil stellt viele von uns vor einige Herausforderungen – zum Beispiel diejenigen, die in ihrem Job einer sitzenden Tätigkeit nachgehen oder im Homeoffice arbeiten. Der oft damit einhergehende Bewegungsmangel und die einseitige Belastung begünstigen das Entstehen von Verspannungen. Rückenschmerzen sind daher mittlerweile ein wahres Volksleiden. Und genau hier kommt die Lordose ins Spiel. Oft treten die Beschwerden nämlich im unteren Rückenbereich auf.

 

ungesunde haltung

 

Durch das Einnehmen einer ungünstigen Schlafposition verschlimmern sich die Schmerzen im Lordosebereich meist weiter. Doch wenn du die Lordosenstütze deines Lattenrosts richtig einstellen kannst, hilfst du deiner Wirbelsäule dabei, sich nachts zu regenerieren. Eine ergonomisch korrekte Schlafposition beugt Rückenschmerzen vor und schenkt dir optimale Erholung. Doch wie genau ermöglicht die Lordosenstütze deines Lattenrostes eine natürliche Haltung deiner Wirbelsäule über Nacht?

Wie genau funktioniert die Lordosenstütze bei Lattenrosten?

 

Mittlerweile werden hohe Erwartungen an ein Bettsystem gestellt, und das ist auch gut so, schließlich verbringen wir im Durchschnitt jede Nacht 8 Stunden darin. Hochwertige Matratzen und Lattenroste sind mit einer speziellen Lordosenstütze ausgestattet, die ein entspannendes Schlaferlebnis ermöglicht. Durch eine korrekte Ausrichtung der Wirbelsäule kannst du beste Voraussetzungen für eine regenerierende Nachtruhe legen. In der Regel weisen Lattenroste eine Mittelzonenverstärkung auf, über die sie den Lordosebereich unterstützen. Dies funktioniert durch das Anbringen zusätzlicher Leisten und einer Härteregulierung über Schieberegler. Über diese kannst du die Härte der Lordosenstütze einstellen – passend zu deinen individuellen Schlafbedürfnissen, sodass dein Liegekomfort genau deinen Vorstellungen entspricht.

 

gesunde Liegeposition

Wie kann ich die Lordosenstütze bei meinem Lattenrost richtig einstellen?

 

Um die Lordosenstütze richtig einstellen zu können, gibt es kein Patentrezept. Denn wie stark die Stützwirkung ausfallen sollte, hängt neben deiner bevorzugten Schlafposition auch von deinem individuellen Körperbau ab. Jeder Rücken ist schließlich anders, sodass auch die Lordosenstütze individuell anpassbar sein sollte.

 

Wenn du die Lordosenstütze einstellen willst, lege dich zunächst in deiner bevorzugten Schlafposition auf deine Matratze. Achte darauf, wo dein Rücken die Matratze berührt. Der optimale Sitz der Lordosenstütze befindet sich am tiefstgelegenen Punkt der Lordose. Bei den meisten Menschen liegt dieser Punkt irgendwo zwischen Bauchnabel und Hosenbund. Durch Ausprobieren kannst du diesen Punkt schnell ausfindig machen. Wenn du die gewünschte Position gefunden hast, ermöglichen dir die Schieberegler deines Lattenrosts, die Lordosenstütze gemäß deinen Vorstellungen einzustellen.

 

Ebenfalls gut geeignet sind Lattenrost-Modelle, die über eine spezielle Komfortzone im Lordose-Bereich verfügen. Dort ist der Lattenrost häufig mit flexiblen Leisten ausgestattet, die sich automatisch an die Liegeposition und die Körperform anpassen. So ersparst du dir das manuelle Einstellen und genießt dennoch ein hohes Maß an Komfort.

Welcher Lattenrost beugt Rückenschmerzen vor?

 

Rückenschmerzen werden oft auf die Matratze geschoben, doch genauso häufig ist ein falsch eingestellter Lattenrost schuld. Welche Einstellungen Rückenproblemen und Schmerzen im Lordosebereich vorbeugen, unterscheidet sich je nach Schlafposition. Bauchschläfer sind mit einem gleichmäßig fest eingestellten Lattenrost, der ihnen die nötige Unterstützung verleiht, am besten bedient. Seitenschläfer dagegen sollten besonders auf die Schulterzone achten. Diese sollte flexibler sein, damit der empfindliche Schulterbereich ausreichend in die Matratze einsinken kann. Auch Rückenschläfer benötigen einen anpassungsfähigen Lordose- und Lendenbereich, da ihr Körper an dieser Stelle am meisten einsinkt.

 

Lattenrost Lordosebereich

 

Ein hochwertiger Lattenrost trägt den unterschiedlichen Bedürfnissen verschiedener Träumer Rechnung und bietet verschiedene Komfortoptionen. Bei Schlaraffia stimmen wir unsere Lattenroste daher perfekt auf unsere Matratzen ab, sodass das harmonische Zusammenspiel beider Komponenten traumhaften Schlafkomfort ermöglicht. Der Lattenrost ComFEEL® 40 Plus beispielsweise ermöglicht dir dank ERGO-GUIDE® Technologie ein schwereloses Liegegefühl. Die Mittelzonenverstärkung stützt deine Wirbelsäule und entlastet deine Lordose. Dank praktischer Schieberegler kannst du die Lordosenstütze zusätzlich auf deine Schlafbedürfnisse einstellen. Ein besonderes Highlight ist auch unser Lattenrost Platin 28 Plus mit AutoADAPT System: Von der Schulter- bis zur Lordosezone gewährt der Lattenrost dir eine vollautomatische Körperanpassung, die optimal für verschiedene Schlafpositionen ist. So kannst du dich ganz auf Tiefenentspannung konzentrieren – perfekt für anspruchsvolle Schläfer, die ein besonders luxuriöses Schlaferlebnis wünschen.

 

Du wünschst dir zusätzliche Unterstützung, um den perfekten Lattenrost für dich zu finden, der Rückenschmerzen vorbeugt und dich bei einer gesunden Liegeposition unterstützt? Dann hilft dir unser praktischer Lattenrostberater weiter.

Bildnachweise:

StockPhotoPro / Adobe Stock
Ryutaro Tsukata / pexels.com
Ivan Samkov / pexels.com

Tags: Rückenschmerzen, Lattenrost einstellen, Gesund schlafen
Kategorien: Allgemein, Schlaf gut