Das passiert, wenn du Wasser vor dem Schlafen trinkst

26. Oktober 2021

Wasser trinken vor dem Schlafen – Das scheint eine ganz harmlose Gewohnheit zu sein. Schließlich denken wir uns ja auch tagsüber nichts dabei, wenn wir unserem Durstgefühl nachgeben. Ein Glas Wasser vor dem Zubettgehen kann da doch gar nicht so schlimm sein, oder? Wir verraten dir, wie sich nächtliches Trinken auf deine Schlafqualität auswirkt und wie du feststellen kannst, ob dir die zusätzliche Portion Flüssigkeit guttut.

Ist es gesund, Wasser vor dem Schlafen zu trinken?

Wasser ist für uns Menschen überlebenswichtig. Nur wenn wir unseren Körper mit ausreichend Flüssigkeit versorgen, fühlen wir uns leistungsfähig und sind den Herausforderungen unseres Alltags gewachsen. Doch schließt dies auch Wassertrinken unmittelbar vor dem Schlafen mit ein? Zunächst scheint diese Gewohnheit sinnvoll zu sein, schließlich verlierst du durch Schwitzen und Atmung während der Nachtruhe bis zu 400ml Wasser – ganz schön viel, oder? Da erscheint es logisch, deinen Körper vor dem Zubettgehen noch ein wenig zu hydratisieren. Ist es also gesund, vor dem Schlafengehen noch ein wenig Wasser zu tanken? Eines können wir dir schon einmal verraten: Der Zeitpunkt, an dem du zum Wasserglas greifst, kann sich durchaus auf deinen Schlafzyklus auswirken.

abends Wasser trinken

Wasser trinken vor dem Schlafen – Das sind die Vorteile

Sicher weißt du bereits, dass Wasser ein natürlicher Reiniger ist. Es ist ein simples Mittel, den Körper zu entschlacken und von Giftstoffen zu befreien. Besonders warmes Wasser erhöht die Blutzirkulation und unterstützt somit den Abtransport von Abfallstoffen und überschüssigen Salzen. Wasser trinken vor dem Schlafen kann dir also dabei helfen, dich die Nacht hindurch mit Feuchtigkeit zu versorgen und den Reinigungsprozess deines Körpers zu fördern. Das abendliche Glas Wasser punktet zudem bei Menschen, die häufig mit einem sensiblen Magen zu kämpfen haben, da es Schmerzen und Krämpfe lindern kann.

Vielleicht hast du selbst schon einmal festgestellt, dass du dich weniger glücklich fühlst, wenn du deine Flüssigkeitszufuhr beschränken musst. Wenn du das Wassertrinken vor dem Schlafen vermeidest, könnte dies zu Flüssigkeitsmangel und infolgedessen zu einer niedergeschlagenen Stimmung führen. Diese wiederum kann deinen Schlaf-Wach-Rhythmus negativ beeinflussen. Bist du dir unsicher, ob du genügend Wasser trinkst? Anzeichen einer Dehydrierung können unter anderem Reizbarkeit, Kopfweh und Antriebslosigkeit sein. Selbst Heißhungerattacken werden manchmal von einem Flüssigkeitsmangel ausgelöst, sodass du dir und deinem Körper etwas Gutes tust, wenn du ausreichend hydriert bleibst.

Wasser trinken vor dem Schlafen – Das sind die Nachteile

Während es durchaus gewisse Vorteile hat, vor dem Schlafen Wasser zu trinken, birgt es auch einige Nachteile. Normalerweise nimmt die Urinbildung in der Nacht ab, sodass wir problemlos bis zu 8 Stunden durchschlafen können, ohne die Toilette aufzusuchen. Trinkst du vor dem Zubettgehen noch ein oder zwei Gläser Wasser, kann dies deine Blase allerdings überfordern und die Anzahl der Toilettengänge erhöhen. Besonders in der kalten Jahreszeit ist es lästig, nachts das warme, kuschelige Bett verlassen zu müssen. Möglicherweise weckst du durch deinen nächtlichen Badezimmerbesuch auch deinen Bettpartner auf, sodass euer beider Schlafrhythmus gestört wird. Ein erholsamer Schlaf ist jedoch unabdinglich, um bei guter Gesundheit zu bleiben. Wenn du also an dir selbst beobachtest, dass Wasser trinken vor dem Schlafen bei dir letztendlich zu Schlafmangel führt, solltest du im Interesse deiner Gesundheit lieber tagsüber mehr trinken. Dies betrifft vor allem ältere Menschen, da diese häufiger unter einer Blasenschwäche leiden.

Fazit: Solltest du Wasser vor dem Schlafen trinken?

Wasser vor dem Schlafen trinken

Wasser trinken vor dem Schlafen hat sowohl positive als auch negative Aspekte für die Gesundheit. Es hilft dir dabei, ausreichend hydriert zu bleiben und deinen Körper zu reinigen, kann jedoch zu erhöhtem Harndrang und einem unterbrochenen Schlafzyklus führen. Da unsere Körper unterschiedlich sind, gibt es keine allgemeingültige Empfehlung. Mach‘ doch einmal die Probe und trinke vor dem Zubettgehen noch ein Glas Wasser. So kannst du sehen, wie dein Organismus auf die zusätzliche Portion Flüssigkeit reagiert. Stört dich der nächtliche Toilettengang zu sehr und du fühlst dich am nächsten Morgen weniger gut erholt, lasse das Wassertrinken vor dem Schlafen lieber weg. Wenn du tagsüber auf eine ausreichende Wasserzufuhr achtest, musst du dir keine Sorgen um eine mögliche Dehydrierung deines Körpers machen. Besonders dann nicht, wenn du direkt nach dem Aufwachen ein großes Glas Wasser trinkst. Dieses Morgenritual hilft dir nämlich dabei, energiegeladen in den Tag zu starten!

Bildnachweise:

Daria Shevstova / pexels.com
Andrea Piacquadio / unsplash.com
Pixabay / pexels.com

Kategorien: Allgemein, Schlaf gut