Digital Detox: So schaltest du besser ab

16. September 2021

In unserem modernen Alltag geht ohne Internet und Smartphone nichts mehr. Aber während die technischen Helferlein tagsüber wunderbar praktisch sind, können sie uns in den eigenen vier Wänden stressen. Damit du zu Hause die Ruhe und Entspannung findest, die du nach einem hektischen Tag brauchst, solltest du deinen technischen Geräten ebenfalls eine Auszeit geben. Wir verraten dir, wie ein Digital Detox dir zu mehr Erholung und besserem Schlaf verhilft und wie es dir leichter gelingt, deine neuen Gewohnheiten beizubehalten.

Warum brauchst du einen Digital Detox?

Egal, wo du bist, dein Smartphone ist immer dabei? Dann ist es Zeit für einen Digital Detox. Auch wenn ständige Erreichbarkeit uns tagsüber das Gefühl gibt, alles unter Kontrolle zu haben, schlagen die Vorteile nachts ins Gegenteil um. Wie können wir uns entspannen, wenn im Hintergrund ständig die Gedanken an die nächste Mail, SMS oder das Status-Update auf Social Media präsent sind? Nach einem hektischen Tag möchtest du die Betriebsamkeit nicht auch noch ins eigene Zuhause mitbringen. Ansonsten kann es schnell passieren, dass du dich überfordert fühlst und dein Körper nachts nicht die Erholung bekommt, die er braucht, um die leeren Energiespeicher wieder aufzufüllen. Ein Digital Detox schenkt dir eine willkommene mentale Auszeit von dem Gefühl, ständig online sein zu müssen, sodass du mit Achtsamkeit wieder mehr schöne Momente im Hier und Jetzt erleben kannst. Denn weniger Bildschirmzeit bedeutet mehr Zeit fürs echte Leben. 

Wie funktioniert ein Digital Detox?

TV schauenStößt der Gedanke, dein Smartphone in die Ecke zu verbannen, bei dir direkt auf Unbehagen? Trotz der allmählichen Lockerungen – in Zeiten des Social Distancing sind Smartphones, Tablets und Co. für viele von uns schließlich immer noch eine der wichtigsten Möglichkeiten, mit unseren Lieblingsmenschen zu kommunizieren. Aber Digital Detox bedeutet nicht, dass du von nun an als Einsiedler leben musst. 😉 Vielmehr geht es darum, den exzessiven Gebrauch digitaler Geräte und Medien zu vermeiden. Ob dein persönlicher Digital Detox eine Stunde, ein paar Tage oder noch länger dauert, bleibt ganz dir selbst überlassen. Der selbst auferlegte, zeitweise Verzicht soll dir eine Möglichkeit geben, den Stellenwert von technischen Geräten in deinem Leben neu zu bewerten. Statt den ganzen Abend vor dem Fernseher zu verbringen – das Smartphone natürlich stets griffbereit – ist es mehr im Sinne deiner Entspannung, wenn du dir ein Limit setzt und nach Ablauf desselben konsequent den Fernseher ausschaltest und das Smartphone zur Seite legst. Die dadurch gewonnene Zeit am Ende des Tages kannst du nun ganz dir selbst widmen. Dies hilft dir dabei, dich besser auf die Nachtruhe vorzubereiten und sorgt für die nötige Entschleunigung und Balance, die dir im Alltag oft fehlt.

Digital Detox - Gut für deine innere Uhr?

Der häufigste Grund, warum wir uns abends nicht so recht entspannen können, ist neben zu hohen Stressleveln das Austricksen unserer inneren Uhr. Normalerweise ist es die Aufgabe unserer Augen, uns aufgrund der unterschiedlichen Lichtverhältnisse zu signalisieren, ob es Tag oder Nacht ist. Sobald es dunkel wird, schüttet unser Körper Melatonin aus. Besser bekannt als Schlafhormon, führt Melatonin dazu, dass wir müde werden und bereit sind, uns ins Bett zu kuscheln. Aber in unserem modernen Alltag verwenden wir auch nachts technische Geräte, die ein helles, blaues Licht ausstrahlen. Dies bringt unsere innere Uhr vollkommen durcheinander und unser Schlaf verschiebt sich dadurch immer weiter nach hinten. Die Folgen machen sich dann spätestens am nächsten Morgen bemerkbar: Hast du bis spät abends noch im Internet gesurft oder deine Lieblingsserie gesehen, bist du morgens unausgeruht und fühlst dich schlapp. Hier kommt der Digital Detox ins Spiel: Dadurch, dass du exzessiven Medienkonsum bis spät in die Nacht hinein vermeidest, gibst du deinem Körper die Möglichkeit, dich natürlich auf den Schlaf einzustimmen. Dies schlägt sich deutlich in deiner Schlafqualität nieder, denn ohne technische Geräte, die deinen Tag-Nacht-Rhythmus durcheinanderbringen, kannst du bestimmt schneller und besser einschlafen. 

So klappt es mit der Umsetzung

Inzwischen bist du von den Vorteilen eines Digital Detox überzeugt, brauchst aber Hilfe bei der Umsetzung? Keine Angst, bereits durch kleine Änderungen in deiner Routine kannst du in Zukunft leichter abschalten.

  • Schalte dein Smartphone abends in den Flugmodus
  • Verbiete Push-Notifications, die deine Aufmerksamkeit zusätzlich auf bestimmte Apps lenken
  • Hol dir Unterstützung durch Digital Detox Apps
  • Trenne, wenn möglich, deine privaten und beruflichen Channels
  • Setze auf analoge Alternativen, etwa eine richtige Uhr oder Kamera statt deines Smartphones oder Tablets
  • Verbanne technische Geräte konsequent aus deinem Schlafzimmer
  • Telefoniere – das ist effizienter, als stundenlang Nachrichten hin- und herzuschicken
  • Verabschiede dich vom Zwang der ständigen Erreichbarkeit – nutze öfter deine Mailbox und Abwesenheitsnotizen in E-Mails

 

Flugmodus einschalten

Welche unserer Tipps möchtest du am liebsten sofort umsetzen, um mehr Ruhe und Entspannung zu genießen? Gönne dir mit einem Digital Detox erholsameren Schlaf und mehr Zeit im echten Leben.

Bildnachweise:

Jacob Lund / Canva Pro
David Balev / unsplash.com
Sten Ritterfeld / unsplash.com

Tags: Besser einschlafen, Durchschlafen, Einschlafen, Gesund schlafen, gesunder Schlaf, Gesundheit, Besser aufstehen, Entspannt Aufstehen, Stress, Entspannung
Kategorien: Allgemein, Schlaf gut, Schlafzimmer