Das sagt deine Schlafposition über dich aus

24. Januar 2024

Der eine schläft auf der Seite liegend, zusammengerollt wie ein Baby, der andere mit allen Gliedmaßen von sich gestreckt wie ein Seestern… Schlafen ist eine sehr individuelle Angelegenheit und beinahe jeder Mensch hat eine bevorzugte Schlafposition zum Einschlafen. Neben den gängigen Schlafpositionen auf dem Rücken, auf der Seite oder auf dem Bauch, gibt es viele abgewandelte Positionen. Grund genug für die Psychologie, Schlafpositionen genauer unter die Lupe zu nehmen und der Frage nachzugehen „Was sagt die Position, die wir im Schlaf einnehmen, über unseren Charakter aus?“.

Das meinen die Wissenschaftler

 

Der amerikanische Psychologe Samuel Dunkell hat sich mit der Frage auseinandergesetzt, ob und wie die Position, in der wir schlafen, mit dem Charakter zusammenhängt. Er vertritt die Theorie, dass wir schon in unserer Kindheit eine bevorzugte Lage für unseren optimalen Schlaf entwickeln und diese für unser restliches Leben bestehen bleibt. Außerdem ist er der Meinung, dass ein Zusammenhang zwischen unserem Charakter und der Position, die wir im Schlaf unterbewusst am liebsten einnehmen, liegt. Auch der Schlafforscher Prof. Dr. Chris Idzikowski hat untersucht, welche Bedeutung die Schlafposition für den Charakter einer Person hat.

Das sagt die Rückenlage über dich aus

 

In dieser Position, die auch „königliche Rückenlage“ oder „Baumstamm“ genannt wird, verbringst du deinen Schlaf auf dem Rücken, die Arme neben deinem Körper und die Beine etwa schulterbreit auseinander. Diese vollkommen ausgestreckte, ungeschützte Position deutet laut Psychologie der Schlafpositionen auf einen selbstbewussten Charakter hin. Rückenschläfer sollen aufgeschlossen und neugierig sein, können aber auch egoistischer sein als andere – vielleicht kommt durch die Lage der König in dir durch 😉.

Wenn in der Lage auf dem Rücken die Arme sehr nah am Körper liegen und die Beine eng zusammen sind, spricht man auch von der „Soldatenhaltung“. In diesem Fall sollen die Rückenschläfer zwar selbstsicher auftreten, aber anderen Menschen gegenüber eher zurückhaltend sein. 

Das sagt die Seitenlage über dich aus

 

Von den Schlafpositionen ist das Liegen auf einer der beiden Seiten die beliebteste. Wenn du in der Nacht am liebsten auf der Seite liegend schläfst, die Beine nur leicht angezogen, scheinst du ein ausgeglichener Mensch zu sein. Das Liegen auf der Seite soll auf eine spontane, flexible Persönlichkeit schließen lassen. Außerdem probieren Seitenschläfer angeblich gerne mal etwas Neues aus. Nicht zu verwechseln ist diese Haltung mit der Embryonallage, denn Schläfer, die zwar bevorzugt auf der Seite, aber in gekrümmter Stellung schlafen, haben laut Psychologie der Schlafpositionen einen anderen Charakter.

Das sagt die Embryonallage über dich aus

 

Bei dieser Art Schlafposition liegt man auf der Seite, die Beine und Arme angezogen am Körper und den Kopf etwas eingezogen, wie ein Baby im Bauch seiner Mutter. Es handelt sich, zum Beispiel im Gegensatz zu der Bauch- oder Rückenlage, um eine Schutzhaltung. Diesem Schlaftyp wird nachgesagt, nach außen hin stark zu wirken, tatsächlich aber schüchtern und verletzlich zu sein. Seitenschläfer gelten als Menschen, die im Leben einen festen Mittelpunkt wie etwa die Familie oder den Partner oder die Partnerin brauchen. Wenn du in dieser Position schläfst, scheinst du unbewusst Schutz zu suchen. Die Embryonallage soll aber auch häufig von kreativen Menschen bevorzugt werden. 

Das sagt die Bauchlage über dich aus

 

Gehörst du zu den Bauchschläfern, ein Knie leicht angewinkelt, die Arme über dem Kopf? Dann bist du eine/r der Wenigen. Auch diese Schlafposition sagt laut Psychologie einiges über den Charakter aus. Bauchschläfer sollen ordentlich und pünktlich sein. Auch Ehrgeiz und Perfektionismus werden mit der Vorliebe für die Bauchlage in Verbindung gebracht. Es wundert daher nicht, dass Bauchschläfer eher dominante Persönlichkeiten sein sollen, die es nicht mögen, wenn man sich zu sehr in ihre Angelegenheiten einmischt.

Wenn du in der Bauchlage deine Arme und Beine von dir streckst wie ein Seestern, scheinst du ein guter Zuhörer und eine offene, gesellige Person zu sein. Die Seestern-Position wird angeblich gerne von Menschen gewählt, die sich gut in andere hineinversetzen können, super Rat verteilen und schnell Freundschaften schließen.

Was sagt die Schlafposition über deine Beziehung aus?

 

Natürlich schlafen wir nicht immer alleine im Bett. Die britische Psychologin Corrine Sweet vertritt die Ansicht, dass die Schlafposition, die wir mit unserem Partner oder unserer Partnerin einnehmen, etwas über unsere Beziehung verrät.

 

Wenn beide Partner auf ihrer Hälfte des Bettes schlafen und sich dabei den Rücken zuwenden, heißt das nicht, dass dicke Luft herrscht und bald das Ende der Beziehung naht. Vielmehr soll das ein Ausdruck dafür sein, dass die Beziehung zwar stark ist, aber dennoch beide unabhängig geblieben sind.

Wenn du beim Einschlafen deinen Kopf statt auf ein Kissen auf die Brust deines Schatzes legst, ist das nicht nur schön kuschelig. Diese enge Schlafposition soll zeigen, dass ihr eine leidenschaftliche und vertrauensvolle Beziehung führt.

 

Eine weitere gängige Schlafposition bei Paaren ist die Löffelchenstellung. Der Partner, der den anderen eng im Arm hält, nimmt die Beschützerrolle ein. Wahrscheinlich ist das nicht nur im Schlaf so, sondern auch im Alltag, so die Psychologen.

 

Und, wie sieht es bei dir aus? Treffen die Einschätzungen der Wissenschaftler auf dich und deine Einschlafposition zu?

Tags: Bauchschläfer, Rückenschläfer, Seitenschläfer, schlafposition, schlafpositionen
Kategorien: Allgemein, Schlaf gut