Das 1×1 der Bettbezüge – So wird’s richtig kuschelig

Das 1x1 der Bettbezüge

Ihr habt euch ein neues Bett ausgesucht, eine bequeme Matratze ausgewählt und freut euch jetzt so richtig auf lange, erholsame Nächte? Vergesst die Bettbezüge nicht! Denn der Bettbezug ist für ein angenehmes Gefühl sehr wichtig und stellt sozusagen das Sahnehäubchen für den Komfort eures Bettes dar. Wir haben euch das 1×1 der Bettbezüge zusammengestellt, damit ihr einen Überblick über die Materialien erhaltet und euren optimalen Bezug wählen könnt!

Darum sind Bettbezüge so wichtig

Bettwäsche – vom Kopfkissenbezug bis zum Bettlaken – hat in erster Linie die Aufgabe, die Bettwaren zu schützen. Sowohl Kopfkissen als auch Bettdecke und Matratze kommen mit unserer Haut in Berührung. So landen Hautschuppen und Schweiß, aber zum Beispiel auch Make-up-Reste oder Haare auf den Bettwaren. Damit eure hochwertige Ausstattung dennoch lange schön bleibt, gibt es Bezüge für Kissen und Co.

1x1 der Bettbezüge Kissen

Bettbezüge tragen darüber hinaus auch zum Wohlfühlen bei. Denn ein weicher Bezug sorgt dafür, dass wir uns noch viel lieber ins Bett kuscheln – und es dabei schön weich und bequem haben. Gerade im Winter hilft warme Bettwäsche außerdem dabei, ein angenehmes Schlafklima zu erzeugen.

Nicht zu vergessen: Bettwäsche erfüllt auch einen ästhetischen Nutzen. Denn farbige oder gemusterte Bettbezüge verbreiten eine gemütliche Stimmung und sind gleichzeitig ein Hingucker im Schlafzimmer. Das Bett ist meist der Mittelpunkt des Raumes – da hat es eine rundum ansprechende Optik verdient, bei der du sofort denkst: „Da möchte ich mich jetzt reinlegen“!

Das 1×1 der Bettbezüge: Materialien

Wusstest du, dass es schon seit dem 17. Jahrhundert Bettwäsche gibt? Damals wurden Bettlaken und Kissenbezüge aus Leinen hergestellt. Später verbreiteten sich dann Bettbezüge aus Baumwolle, weil diese günstiger waren. Heutzutage gibt es verschiedenste Stoffe für Bettbezüge:

  • Batist: Dieses Gewebe besteht aus feinen Fäden und ist sehr leicht. Baumwoll-Batist wird häufig für hochwertige Bettdecken-Bezüge verwendet.
  • Baumwolle: Diese Naturfaser ist weich, strapazierfähig und nimmt Feuchtigkeit gut auf. Bettwäsche aus Baumwolle schafft ein angenehmes Schlafgefühl und ist zudem pflegeleicht und robust.
  • Biber: Es handelt sich um ein angerautes Baumwollgewebe, das sehr weich ist und gut warmhält. Biber-Bettwäsche ist daher vor allem im Winter beliebt.
  • Flanell: Auch Flanell ist ein dicker Stoff, der gerne bei winterlichen Temperaturen zum Einsatz kommt.
  • Frottee: Frottee ist ein dicker Stoff, den man zum Beispiel auch von Handtüchern kennt, weil er eine besondere Saugfähigkeit besitzt.
  • Jersey: Jersey ist ein Gestrick, das sich weich anfühlt und sehr dehnbar ist.
  • Leinen: Dieses Gewebe ist formstabil und fühlt sich angenehm kühl auf der Haut an. Leinen kann außerdem viel Feuchtigkeit aufnehmen. Bettwäsche aus Leinen eignet sich daher gut für warme Sommernächte.
  • Microfaser: Bettbezüge aus Microfaser überzeugen dadurch, dass sie besonders pflegeleicht sind. Sie kann bei bis zu 60°C gewaschen werden und trocknet außerdem schnell. Microfaser-Bettwäsche fühlt sich angenehm glatt an.
  • Perkal: Perkal ist ein sehr feiner Stoff, dessen Struktur aus dünnen Fäden besteht.
  • Renforcé: Dieses Gewebe wird aus Baumwolle gewonnen und ist sowohl feuchtigkeits- als auch temperaturausgleichend. Renforcé-Bettbezüge sind außerdem strapazierfähig.
  • Satin: Satin-Bettwäsche ist besonders hochwertig. Durch das Weben feiner Fäden ist Satin weich und verfügt über eine glänzende Oberfläche. Satin ist außerdem sehr atmungsaktiv und fühlt sich auf der Haut angenehm an.
  •  Seersucker: Hierbei handelt es sich um ein Baumwollgewebe aus abwechselnd glatten und gerafften Stoffstreifen. Durch diese Kreppoptik braucht man Bettbezüge aus Seersucker nicht bügeln.

Das 1×1 der Bettbezüge: Kopfkissen- und Bettdeckenbezüge

1x1 der Bettbezüge: Bettwäsche

Bei den Bezügen für Kopfkissen und Bettdecke zählt dein persönlicher Geschmack. Wenn du dir vor allem einen weichen Stoff wünschst, der sich angenehm anfühlt, sind Baumwolle, Jersey und Perkal eine gute Wahl. Batist und Satin, die sich ebenfalls schön weich anfühlen, zeichnen sich durch ihre hochwertige Qualität aus. Gerade im Winter kannst du es dir mit einem dickeren, wärmeren Bezug gemütlich machen. Hier sind Biber, Flanell und Frottee beliebt. Leinen ist für warme Nächte im Sommer toll, weil der Stoff leicht ist, aber gleichzeitig Feuchtigkeit gut aufnehmen kann. Wer pflegeleichte Bettwäsche sucht, die sich für jeden Tag eignet, liegt mit Mikrofaser- oder Renforcé-Bezügen genau richtig. Seersucker ist wegen der ausgefallenen Kreppoptik nicht für jeden etwas, bringt aber Abwechslung ins Schlafzimmer.

Die Bettwäsche solltest du regemäßig waschen, schließlich verbringst du jede Nacht mehrere Stunden darin. Das ist auch die beste Erklärung dafür, dass du gleich mehrere unterschiedliche Garnituren brauchst. 😉 Für die richtige Pflege achtest du am besten auf die Pflegehinweise der jeweiligen Bettbezüge.

Das 1×1 der Bettbezüge: Bettlaken

Das Bettlaken schafft einen gemütlichen Untergrund zum Schlafen und schützt die Matratze. Spannbetttücher mit umlaufendem Gummizug erleichtern das Beziehen des Bettes erheblich. Gängige Materialien für Bettlaken sind Biber, Frottee, Flanell, Jersey und Microfaser. Da du jede Nacht auf dem Bettlaken schläfst, ist es wichtig, dieses häufig zu wechseln und zu reinigen. Besonders wenn du im Schlaf zum Schwitzen neigst, solltest du das Laken öfter wechseln.

Hochwertige Bettlaken vertragen auch häufiges Waschen. Die Qualität des Stoffes sowie der Verarbeitung sind dafür ausgelegt, ein langlebiges Produkt zu ergeben. Also keine Angst vor zu häufigem Waschen, denn Hygiene im Bett ist für gesunden Schlaf nicht zu unterschätzen. Damit die Farben brillant bleiben am besten Waschmittel ohne Bleiche verwenden und auch hier die Pflegehinweise des Herstellers berücksichtigen.

Das 1×1 der Bettbezüge: Matratzenschoner

Ein Matratzenschoner ist, wie der Name schon verrät, dazu gedacht, deine Matratze zu schützen und ihre Langlebigkeit noch weiter zu verlängern. Das ist wichtig, weil ein Bettlaken unter Umständen den Schweiß, den der Körper abgibt, nicht komplett aufsaugen kann. In dem Fall schützt der Matratzenschoner die Matratze vor der Feuchtigkeit. Unser Schlaraffia Matratzenschoner besteht aus pflegeleichter Mikrofaser und ist bis zu 60°C waschbar. So könnt ihr den Schoner ganz einfach in der Waschmaschine reinigen.

1x1 der Bettbezüge: Matratzenschoner
Kategorien: Allgemein, Schön gebettet