Wie lange ist die Eingewöhnungszeit bei einer neuen Matratze?

Eingewöhnungszeit Matratze Schlaraffia

Ihr habt euch gerade eine neue Matratze gekauft, seid euch aber nicht mehr sicher, ob ihr die richtige Wahl getroffen habt?! Eine Eingewöhnungszeit ist ganz normal. Was ihr ansonsten bei einer neuen Matratze beachten solltet, haben wir hier für euch zusammengefasst:

Gebt eurer neuen Matratze etwas Zeit

Es ist wichtig, beim Matratzenwechsel ein wenig Geduld mitzubringen. Gebt eurer neuen Matratze ruhig etwas Zeit, denn die Festigkeit verändert sich durch verschiedene Faktoren noch. Jede neue Matratze wird in der ersten Zeit nach der Lieferung durch Umgebungseinflüsse wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und die Belastung durch den Nutzer noch etwas weicher.  Matratzenmodelle in den Ausstellungen der Händler haben diese Anpassungsphase bereits hinter sich. Sie werden daher im direkten Vergleich oftmals weicher empfunden als fabrikneue Matratzen. Kalkuliert als Eingewöhnungszeit in etwa vier bis sechs Wochen ein, um den vollen Komfort der Matratze erleben zu können.

Auch euer Körper braucht eine gewisse Eingewöhnungszeit

Der Körper muss sich erst an die neue Matratze gewöhnen. Diese Anpassung ist normalerweise nach wenigen Tagen abgeschlossen. Bei “empfindlichen” Menschen oder bei besonders extremer Umstellung (z.B. eine alte, durchgelegene Matratze wird gegen ein neues Boxspringbett getauscht) kann dies aber auch länger dauern.

Rückenschmerzen nach dem Matratzenwechsel

Um Schmerzen vorzubeugen und insbesondere euren Rücken und eure Wirbelsäule zu schonen, solltet ihr bei der Umstellung auf eine neue Matratze einige Dinge beachten. Ein kleiner und nicht ganz unwichtiger Begleiter spielt dabei eine zentrale Rolle ­– das Kissen. Schulter- und Nackenprobleme können nach dem Matratzenwechsel auftauchen. Dies ist z.B. der Fall, wenn das Kissen nach dem Matratzenwechsel nicht mehr zur Matratze passt. Sinkt die Schulter auf der neuen Matratze anders in die Matratze ein, kann eventuell ein Austausch des Kopfkissens erforderlich sein. Ganz wichtig: Die Brust- und Halswirbelsäule sollte gerade liegen (besonders bei Seitenschläfern zu beachten). Wie könnt ihr für die perfekte Schlafposition sorgen? Gerne berät euch ein Schlaraffia Fachhändler in eurer Nähe. Hier könnt ihr probeliegen und euch hinsichtlich der Schlafposition individuell beraten lassen.

So sorgt ihr für ein gutes Schlafklima und die perfekte Pflege

Wir haben für euch natürlich auch wichtige Hinweise für ein gutes Schlafklima und die Pflege der Matratze: Ihr solltet die Matratze tagsüber auslüften lassen, d.h. die Bettdecke zurückschlagen und sowohl auf das Bettmachen (zumindest für einige Stunden) als auch auf das Abdecken mit einer Tagesdecke (letzteres besser grundsätzlich) verzichten. So gebt ihr der Matratze die Möglichkeit, die nachts aufgenommene Feuchtigkeit an die Raumlauft wieder abzugeben.

Für ein gut gelüftetes Schlafzimmer sorgt ihr, indem ihr die Luftfeuchtigkeit möglichst zwischen 40% und 60% einhaltet.  So gelingt es euch u.a. eine Schimmel- bzw. Stockfleckenbildung zu vermeiden. Außerdem solltet ihr eure Matratze regelmäßig drehen und zu wenden (außer GELTEX und Air Boxspring), um die Nutzungsdauer eurer Matratze zu verlängern.

Welche Ursachen für Rückenschmerzen kann es noch geben?

Nicht immer ist die Matratze schuld an Beschwerden. Auch Stress, zu wenig Bewegung, einseitige Belastung, Sportverletzungen und weiteres können Rückenschmerzen und Verspannungen auslösen. Im Zweifel und bei stärkeren Beschwerden deshalb auch immer einen Arzt zu Rate ziehen. Achtet beim Matratzenkauf verstärkt darauf, dass die Matratze mit verschiedenen Liegezonen ausgestattet ist. Diese Zonen sorgen dafür, dass bestimmte Körperregionen besser gestützt und sowohl der Rücken als auch die Wirbelsäule entlastet werden.

Die Liegezonen einer Matratze

Man unterscheidet hierbei zwischen 3-Zonen-Matratzen, 5-Zonen-Matratzen, 7-Zonen-Matratzen und 9-Zonen-Matratzen. Die 7-Zonen-Matratze hat sich auf dem heutigen Markt als gängigste Matratze etabliert. Der Lattenrost stellt im Zusammenspiel mit der passenden Matratze die Basis für einen erholsamen und gesunden Schlaf und begünstigt eine angenehme Liegeposition. Eine gute Matratze samt Lattenrost zeichnet sich dadurch aus, dass sie der Wirbelsäule ermöglicht eine gerade Linie einzunehmen. Schmerzen gehören nach einer gewissen Eingewöhnungszeit mit einer neuen Schlaraffia Matratze der Vergangenheit an.

Welcher Matratzentyp ist für mich geeignet?

Die Eigenschaften der verschiedenen Matratzentypen helfen euch bei der Wahl eurer neuen Matratze nebst Lattenrost, sodass die Umstellung möglichst leicht verläuft. Die geläufigsten Matratzentypen sind u.a. die Federkernmatratze, die Taschenfederkernmatratze, die Latexmatratze, die Gel-Matratze und die Matratzen aus Viscoschaum und Kaltschaum. Letztere zeichnen sich insbesondere durch eine hohe Elastizität und Flexibilität aus. Dadurch werden Schmerzen an empfindlichen Stellen, wie dem Rücken oder der Wirbelsäule, vermieden. Kaltschaummatratzen sind besonders atmungsaktiv und sorgen für eine gute Luftdurchlässigkeit. Die Federkernmatratze besteht aus stabilen Stahlfedern, die mit einer Polsterung umgeben sind. Diese Matratze weist eine sehr hohe Stützkraft auf und sorgt durch die gute Luftzirkulation für ein optimales Schlafklima. Latex-Matratzen hingegen sorgen für ein weiches und angenehmes Liegegefühl. Euer Körper wird ideal gestützt und passt sich der Matratze an. Entscheidet euch am besten nach dem Probeliegen auf den verschiedenen Matratzentypen, welche Matratze am besten zu euch passt.

Tipps für einen guten Schlaf

Damit ihr euch auf eurer neuen Matratze richtig wohlfühlt, solltet ihr in eurem Schlafzimmer für eine gemütliche Atmosphäre sorgen. Mit diesen Tipps steht einem wohltuenden Schlaf nichts mehr im Wege:

  • Damit ihr den vollen Komfort eurer neuen Matratze genießen könnt, solltet ihr ca. vier bis sechs Wochen als Eingewöhnungszeit einplanen.
  • Ein neues, optimales Kissen kann euch den Umstieg auf eure neue Matratze erleichtern und so Schmerzen im Nacken- und Schulterbereich verhindern bzw. sogar lösen.
  • Sorgt für eine angenehme Raumtemperatur. Temperaturen zwischen 15 °C und 18°C sind ideale Bedingungen für einen guten Schlaf.
  • Macht es euch in eurem Schlafzimmer gemütlich! Entdeckt die Kissen und Decken von Schlaraffia.
Kategorien: Allgemein, Schlaf gut