TV im Schlafzimmer: Einschlafhilfe oder NoGo?

TV im Schlafzimmer

Ist für euch das abendliche Fernsehen ein wichtiger Bestandteil der Einschlafroutine und der TV im Schlafzimmer selbstverständlich? Oder gehört der Fernseher für euch auf gar keinen Fall ins Schlafzimmer? Wenn es um die Beantwortung dieser Fragen geht, kommt es zu zahlreichen Argumenten und erheblichen Meinungsunterschieden. Deswegen haben auch wir uns die spannende Frage gestellt: Ist der TV im Schlafzimmer eine praktische Einschlafhilfe oder ein absolutes NoGo?

Die Vorteile eines Fernsehers im Schlafzimmer

TV im Schlafzimmer: Einschlafen beim Fernsehen

Wer von euch liegt nicht gerne abends noch auf dem Sofa und schaut einen Film oder eine Serie? Doch so schön und gemütlich das abendliche Ritual auch begonnen hat, es wird spätestens dann unterbrochen, wenn man immer müder wird und langsam in den Schlaf gleitet. Denn dann kann man zwischen genau zwei Optionen wählen: entweder reißt man sich aus seiner Müdigkeit und bricht ins Schlafzimmer auf oder man verbringt eine unbequeme Nacht auf dem Sofa und bereut es spätestens am nächsten Morgen. Leute, die einen TV im Schlafzimmer haben, umgehen dieses abendliche Dilemma jedoch sehr geschickt – denn wenn sie vor dem Fernseher einschlafen, dann liegen sie schon in ihrem gemütlichen Bett und können seelenruhig weiter Schlafen.

Der Fernseher als Einschlafhilfe

Diese Bequemlichkeit ist vermutlich der Hauptgrund, warum sich so viele von uns sich für einen TV im Schlafzimmer entscheiden. Einige argumentieren aber auch, dass sie nach einem anstrengenden Alltag einfach nicht richtig abschalten können – selbst wenn das Licht ausgeht und sie von einer angenehmen Ruhe umhüllt werden, sind die eigenen Gedanken nicht ruhig zu stellen. Früher hat man vielleicht Schäfchen gezählt, heutzutage ist das Fernsehen aber auch eine Option. Am besten schaut man etwas, was nicht allzu aufwühlend und spannend ist – denn schließlich soll das Fernsehen Müde machen und nicht bis tief in die Nacht fesseln.

Zeitschaltuhr für die optimale Entspannung

Wenn man sich dann vom Fernseher ganz sanft in den Schlaf hat geleiten lassen, muss man nur nach daran denken, diesen auch auszuschalten – oder man stellt vorausschauend die Zeitschaltuhr so ein, dass der TV im Schlafzimmer nach einer bestimmten Zeit automatisch ausgeht und nicht die ganze Nacht weiterläuft. Dann kann man sich umso besser entspannen und verhindern, dass das nachfolgende Programm die wohlverdiente Nachtruhe stört. Zum Glück haben die meisten Fernseher daher einen Sleep-Timer.

Die Nachteile eines Fernsehers im Schlafzimmer

Natürlich gibt es nicht nur Vorteile von einem TV im Schlafzimmer – schließlich stehen nicht ohne Grund so viele der Thematik kritisch gegenüber. 

Nachteile vom TV im Schlafzimmer

Geringere Schlafqualität

Obwohl so viele überzeugt davon sind, dass sie beim Fernsehen besser einschlafen können, argumentieren zahlreiche Schlafforscher, dass sich ein TV im Schlafzimmer negativ auf die Schlafqualität auswirkt.

Ein Fernseher strahlt einen hohen Anteil an blauem Licht aus. Dies ist insofern problematisch, dass das Auge dieses blaue Licht ähnlich wie Tageslicht wahrnimmt und der Körper daraufhin weniger vom Schlafhormon Melatonin ausschüttet. Das Ergebnis davon ist, dass wir weniger müde sind und dadurch schlechter einschlafen können.

Weniger Zweisamkeit

TV im Schlafzimmer: weniger Zweisamkeit

Ein TV im Schlafzimmer ist gewiss praktisch, denn man kann sich einfach so lange von einem spannenden Film oder der Lieblingsserie berieseln lassen, bis man sanft in den Schlaf gleitet. Doch läuft man dabei nicht schnell Gefahr den Partner, der neben einem liegt, zu vernachlässigen? Auch hierzu gibt es Studien, die beweisen, dass Paare mit einem TV im Schlafzimmer vergleichsweise weniger Zweisamkeit genießen, als die, die keinen Fernseher neben dem Bett stehen haben.

Der Fernseher als Streitpunkt

Ein weiterer Nachteil, der besonders auf Paare zutrifft, die sich das Bett teilen, ist, das Risiko zusätzlicher Streitigkeiten. Einerseits bestehen gewiss in jeder Beziehung Unstimmigkeiten bezüglich des Fernsehprogramms. Was aber viel gravierender sein kann ist der individuelle Schlafrhythmus: Zum Beispiel seid ihr schon vollkommen erschöpft vom Tag und wollt nur noch in Ruhe schlafen, während euer Partner noch ganz munter ist und am liebsten in voller Lautstärke einen Film schauen möchte. Das ist kein Problem, wenn der Fernseher im Wohnzimmer steht und ihr euch ganz einfach zum Schlafen ins Schlafzimmer zurückziehen könnt. Wenn der TV aber im Schlafzimmer steht, sieht das schon ganz anders aus. Dann gilt es auf die Bedürfnisse des Partners Rücksicht zu nehmen und Kompromisse zu finden – denn nur so können unnötige Streitigkeiten vermieden werden.

TV im Schlafzimmer: Unser Fazit

Wir denken, dass es für einen Fernsehabend absolut gemütlich ist, wenn man direkt vom Bett aus einen Film oder eine Serie genießen kann – und das geht nun mal nur mit einem TV im Schlafzimmer. Allerdings sollte das nicht zum Alltag werden, damit sich das regelmäßige Fernsehen nicht negativ auf die Schlafqualität auswirkt und der Partner nicht das Gefühl bekommt, dass dem Fernseher mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Kategorien: Allgemein, Schlaf gut