Schlaftipps für den Winter – So klappt’s mit dem Winterschlaf

Schlaftipps Winter

Seid ihr im Winter auch oft müde, könnt aber trotzdem nicht richtig schlafen? Das ist in der kalten Jahreszeit und auch nach der Zeitumstellung nicht ungewöhnlich – und das, obwohl wir unseren Schlaf gerade im Winter für ein aktives Abwehrsystem besonders brauchen. Mit unseren Schlaftipps für den Winter klappt es mit eurem erholsamen Winterschlaf.

Wieso sind wir im Winter eigentlich so müde?

Wie kommt es überhaupt, dass man in den Wintermonaten ständig müde ist, aber dann abends häufig nicht einschlafen kann? Verantwortlich für die Wintermüdigkeit ist das fehlende Tageslicht. Dadurch, dass die Tage kürzer sind und es auch tagsüber nicht immer richtig hell wird, fehlt dem Körper ausreichend Licht. Statt wach und fit zu werden, schüttet der Körper das Schlafhormon Melatonin auch tagsüber aus – und das macht uns träge.

Unsere Schlaftipps im Winter im Überblick:

Schlaftipp für den Winter #1: Angenehme Raumluft

Im Schlafzimmer sollte es nicht zu warm sein, denn die optimale Schlaftemperatur liegt zwischen 15°C und 18°C. Durch das Heizen entsteht zudem oft eine trockene Raumluft. Ein paar Zimmerpflanzen können das Raumklima positiv beeinflussen. Oder ihr hängt feuchte Handtücher über die Heizung, um die Luft etwas zu befeuchten.

Schlaftipp für den Winter #2: Das Bett vorwärmen

Ist es nicht schön, wenn man unter die Decke schlüpft und das Bett schon vorgewärmt ist? Legt eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen eine Wärmflasche unter die Decke, so erzielt ihr den gewünschten Effekt. Oder schickt euren Schatz früh ins Bett zum Vorwärmen. 😉

Schlaftipps für den Winter #3: Ein fester Rhythmus

Besonders im Winter solltet ihr einen festen Schlafrhythmus etablieren. Geht also jeden Abend zur gleichen Zeit ins Bett und steht zur gleichen Zeit auf. So fallen euch Einschlafen und Aufwachen mit der Zeit leichter. Auch am Wochenende solltet ihr nicht zu sehr von euren Schlafenszeiten abweichen, das verursacht sonst eine Art „Mini-Jetlag“, der einen erholsamen Schlaf erschwert.

Schlaftipps für den Winter #4: In Bewegung bleiben

Auch wenn es bei den eisigen Temperaturen schwerfällt, ist Bewegung an der frischen Luft eins der besten Mittel, um gut (ein-)schlafen zu können. Also in der Mittagspause oder auf dem Weg zur Arbeit ruhig ein paar Minuten zu Fuß gehen. Der Spaziergang über den Weihnachtsmarkt zählt auch!

Schlaftipps für den Winter #5: Smartphone- und Tablet-Verbot

Vor dem Schlafengehen noch schnell eine Nachricht schreiben, die Mails checken oder Fotos durchschauen… Bitte nur, wenn ihr einen Blaulicht-Filter habt! Denn der hohe Blau-Anteil im Licht eures Smartphones oder Tablets macht wach.

Schlaftipps für den Winter #6: Na dann Prost!

Auf dem Weihnachtsmarkt einen Glühwein oder zwei trinken, abends noch einen heißen Kakao trinken und Plätzchen naschen – gehört zur Winterzeit dazu, oder? Für eure Nachtruhe ist das aber nicht gerade förderlich. Denn Zucker pusht den Körper und auch der Abbau von Alkohol sorgt für eine unruhige Nacht. Also nehmt abends lieber nicht zu oft und nicht zu viel Süßes oder Alkoholisches zu euch.

Schlaftipps für den Winter #7: Warme Füße

Warme Füße sorgen dafür, dass ihr friedlich einschlafen könnt. Wärmt eure Füße vor dem Schlafengehen mit einem Fußbad oder zieht euch kuschelige Socken an. Das wäre doch auch ein schönes Weihnachtsgeschenk. 😉 Wenn ihr am Abend noch auf dem Weihnachtsmarkt unterwegs seid, könnt ihr Fußwärmer in die Schuhe legen oder isolierende, wärmende Einlegesohlen verwenden.

Schlaftipps für den Winter #8: Gemütliches Schlafzimmer

Auch die Atmosphäre im Schlafzimmer trägt zu erholsamen Nächten bei. Schafft euch eine Wohlfühl-Oase, zum Beispiel mit eurem individuell konfigurierten Boxspringbett, schöner Bettwäsche, Lichterketten für stimmungsvolles Licht und euren Lieblingsfotos an der Wand. Es empfiehlt sich auch, im Schlafzimmer Ordnung zu halten. Dann hält euch der Gedanke ans Aufräumen nicht vom Einschlafen ab.

Kategorien: Allgemein, Schlaf gut