Schaltjahr – Wie du den gewonnenen Tag nutzen kannst

Schaltjahr

Im Schaltjahr freuen wir uns darüber, den 29. Februar als zusätzlichen Tag zu gewinnen. Ein ganzer Tag mehr eröffnet unheimlich viele Möglichkeiten – umso mehr, wenn er aufs Wochenende fällt und wir Zeit haben, uns den schönen Dingen des Lebens zu widmen. Lass dich inspirieren und nutze den Tag!

1. Warum gibt es das Schaltjahr überhaupt?
2. Geburtstag feiern
3. 24-Stunden-Lauf
4. Mit dem Fahrrad über Ländergrenzen
5. Binge-Watching
6. Etwas Gutes tun
7. Me-Time

Warum gibt es das Schaltjahr überhaupt?

Alle vier Jahre gibt es ein Schaltjahr, das einen Tag mehr hat als ein normales Jahr. Statt 365 Tage hat das Schaltjahr also 366 Tage – der 29. Februar kommt hinzu. Aber wieso ist das überhaupt so? Wer hat sich das ausgedacht? Das hat mit Astronomie zu tun!

Die Erde braucht ein Jahr, um die Sonne ein Mal zu umrunden. Tatsächlich dauert das aber nicht 365 Tage, sondern 365 Tage, 5 Stunden, 48 Minuten und 46 Sekunden. Somit ist das sogenannte Sonnenjahr knapp sechs Stunden länger als unser Kalenderjahr. Nach vier Jahren kommt so ein Unterschied von fast einem Tag zusammen – das ist unser Schalttag. Damit unsere Zeit nicht von der astronomischen Realität abweicht, gewinnen wir alle vier Jahre den 29. Februar dazu.

Geburtstag feiern

Gehörst du auch zu den Schaltjahrkindern? Dann hast du 2020 wieder die Chance, deinen Geburtstag am 29. Februar zu feiern! Die Frage, ob du am 28. Februar oder am 1. März deine Party veranstalten sollst, stellt sich nun nicht mehr. Da der Schalttag 2020 auf einen Samstag fällt, kannst du den Tag bestens nutzen, um einen gemütlichen Abend mit deinen Freunden vorzubereiten oder bis in die Morgenstunden zum Feiern rausgehen.

24-Stunden-Lauf

24-Stunden-Lauf

Was schafft man in 24 zusätzlichen Stunden? Marathon-Erfahrene können sich am 24-Stunden-Lauf versuchen. Der deutsche Rekord liegt bei 276 km, die Wolfgang Schwerk 1987 in 24 Stunden lief. Du könntest es so bestimmt in eines unserer Nachbarländer schaffen. 😉

Mit dem Fahrrad über Ländergrenzen

Mit dem Fahrrad durch sechs Länder – das hat ein Mann aus Essen 2016 in 24 Stunden geschafft. Damals ging es von Italien über die Schweiz und Liechtenstein nach Österreich, Deutschland und dann nach Frankreich. Also schwing dich aufs Rad und los geht’s! Wenn du nicht den gesamten Tag auf dem Fahrradsattel verbringen willst, reicht natürlich eine Radtour im Umkreis. Selbst in drei oder vier Stunden kommt man schon recht weit und kann benachbarte Regionen näher erkunden.

Binge-Watching

Ein kalter, verregneter Tag erscheint dir nicht sehr geeignet zum Marathon laufen oder Fahrradfahren? Stattdessen kannst du den Tag auch mit Binge-Watching verbringen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem „Harry Potter“-Marathon? Alle acht Verfilmungen dauern zusammen fast 19 Stunden! Mit Toiletten-Pausen und Unterbrechungen, um Knabbersachen nachzufüllen, geht locker ein Tag rum.

Binge Watching

Auch die „Star Wars“-Reihe ist für einen Filmtag wie geschaffen. Die Originalsaga, also Episode I bis VI, hat eine Spieldauer von knapp dreizehneinhalb Stunden. Nimmt man alle neuen Filme noch hinzu, landest du sogar bei über einem Tag. Am besten machst du es dir dafür im Bett bequem, denn bestimmt nickst du zwischendurch auch mal ein. 😉 Weitere Filmreihen, die einen Tag oder sogar mehr füllen, sind zum Beispiel die „Herr der Ringe“-Trilogie plus die „Hobbit“-Trilogie, die Superhelden-Filme von Marvel oder die „James Bond“- Filme.

Etwas Gutes tun

Ein zusätzlicher Tag ist ein echtes Geschenk. Da wäre es doch eine gute Idee, den geschenkten Tag im Schaltjahr sinnvoll zu nutzen. Es gibt in jeder Stadt Möglichkeiten, sich ehrenamtlich zu engagieren. Die verschiedensten gemeinnützigen Organisationen sind meist froh über jede helfende Hand und können oft auch kurzfristig Unterstützung gebrauchen. Informiere dich einfach übers Internet, welche Projekte es in deiner Stadt gibt und wo du dich melden kannst.

Me-Time

Ein geschenkter Tag im Schaltjahr ist ein schöner Anlass, um mal wieder etwas für dich zu tun. Gestalte den Tag ganz so, wie es dir gefällt. Ein ausgiebiges Frühstück im Bett ist zum Beispiel der perfekte Start.

Frühstück im Bett

Gönne dir danach ruhig ein kleines Beauty-Programm mit Gesichtsmaske, Schaumbad und Haarkur. Danach in der Jogginghose im Bett faulenzen oder doch rausgehen und etwas unternehmen? Das ist ganz dir überlassen. Abends einfach beim Lieferservice das Lieblingsgericht bestellen und beim Lieblingsfilm entspannen. So ein Tag voller Me-Time tut richtig gut und lädt den Akku wieder auf!

Kategorien: Hallo wach