Gesucht, gefunden – unsere Tipps, um deine passende Bettdecke zu kaufen

Bettdecke kaufen

Die Wahl der richtigen Bettdecke ist in erster Linie eine Frage des Typs! Gehörst du vielleicht zur Gruppe der Frostbeulen und du versinkst jede Nacht in einem Meer aus Decken, um nicht frieren zu müssen? Oder kann dir deine Bettdecke eigentlich gestohlen bleiben, weil dir ständig zu warm ist? Damit das ein Ende hat, solltest du unbedingt die für dich optimale Bettdecke kaufen. Wir möchten euch einige Modelle vorstellen und hilfreiche Tipps mitgeben.

  1. Daunendecken – Für die Frierer unter uns
  2. Naturhaardecken machen Schluss mit verschwitzten Nächten
  3. Anti-Allergiker-Bezüge für empfindliche Nasen

Daunendecken – Für die Frierer unter uns

Daunen Bettdecke

Du neigst dazu, schnell zu frieren und hast oft kalte Füße im Bett? Dann solltest du beim Bettdecke kaufen auf eine Daunenbettdecke setzten, denn sie umhüllt dich kuschelig warm, ohne dabei zu schwer zu sein! Daunendecken werden sogar bei arktischer Kälte eingesetzt, da ihre hervorragenden Isolationseigenschaften selbst Minusgraden problemlos standhalten. Die Decke speichert Wärme effektiv in ihrer Füllung aus Gänsefedern, sodass du dich rundum wohlfühlst und nicht mehr zittern musst. Kleiner Tipp für den Kauf: Umso größer der Daunenanteil im Füllmaterial, desto wärmer wird’s bei euch im Bett. Achte demnach auf jeden Fall auf eine Decke von hoher Qualität!

Naturhaardecken machen Schluss mit verschwitzten Nächten

Bestimmt hat jeder von uns schonmal das unangenehme Gefühl erlebt, schweißgebadet aufzuwachen – was alles andere als einen guten Start in den Tag bedeutet. Wer regelmäßig von nächtlicher Hitze geplagt wird, sollte darüber nachdenken eine neue Bettdecke zu kaufen, die dabei hilft dem Nachtschweiß effektiv entgegenzuwirken. Mechanismen, die Tiere nutzen, um sich vor extremen Witterungseinflüssen zu schützen, können auch wir Menschen uns zu Nutze machen, indem wir auf Naturhaardecken zurückgreifen.

Schurwolle, Kamelhaar und Kaschmir sind ideale Füllstoffe, denn sie nehmen Feuchtigkeit direkt auf und absorbieren diese wieder nach außen. Schwitzen kommt hier nicht mehr in Frage.

Kamelhaar Decke

Besonders geeignet für jede Jahreszeit sind Decken aus Kamelhaar, denn die Wüstentiere sind bestens auf die starken Temperaturschwankungen in der Wüste eingestellt. Ihre stark isolierenden Haare schützen sie tagsüber vor brütender Hitze und nachts vor Temperaturen, die im Winter sogar Minusgrade erreichen können. Auch vor dem ökologischen Hintergrund sind Naturhaardecken vorteilhaft, denn sie sind von Natur aus schmutzabweisend und müssen somit seltener in die Waschmaschine.

Anti-Allergiker-Bezüge für empfindliche Nasen

Nächtliche Nies- und Juckreizattacken können ganz schön nerven und sind alles andere als erholsam. Allergiker sollten daher unbedingt waschbare und atmungsaktive Bettdecken kaufen. Am besten eignen sich hierfür Decken mit Mikrofaserfüllungen, diese sind besonders pflegeleicht und lassen sich oftmals sogar bei hohen Temperaturen waschen. So haben Hausstaubmilben wenig Chance! Zusätzlich gibt es spezielle Allergiker-Bezüge, die Milben ebenfalls fernhalten. Diese besonders dicht gewebten Bezüge verhindern, dass Milben in den Stoff eindringen können und nehmen ihnen so den Lebensraum. So kannst du schon bald wieder frei atmen und einem ruhigen Schlaf steht nichts mehr im Wege!

Ob du dich beim Bettdecke kaufen nun für natürliche oder synthetische Materialien entscheidest, liegt ganz bei dir! Achte jedoch unbedingt auf hochwertige Materialien, damit du lange etwas von deiner neuen Bettdecke hast und viele erholsame Nächte mit ihr genießen kannst. 😊

 

Bildnachweise:
Andrea Piacquadio / pexels.com
Jaymantri / pexels.com
Miriam Soliman / unsplash.com

Kategorien: Allgemein, Schlaf gut