Glühwein selber machen – Unsere liebsten Rezepte

07. Dezember 2021

Glühwein gehört als Wintergetränk schlechthin einfach zu Weihnachten mit dazu, oder? Die gute Nachricht: Glühwein selber zu machen, ist gar nicht so schwer, wie du vielleicht denkst. Auch wenn wir das aromatische, mit Zimt und Nelken gewürzte Getränk vor allem mit einem Streifzug über den Weihnachtsmarkt verbinden: Zu Hause in der Küche kreativ zu werden, lohnt sich, denn selbstgemachter Glühwein ist mit gekauftem nicht zu vergleichen. Wir stellen dir unsere genussvollen Lieblingsrezepte für Glühwein vor, der dir bestimmt besser schmecken wird als der auf dem Weihnachtsmarkt. 

Warum du Glühwein selber machen solltest

 

Sicher hast auch du schon einmal mit deinen Liebsten zusammen auf dem Weihnachtsmarkt einen Glühwein getrunken. Das winterliche Heißgetränk erfreut sich unter den Deutschen großer Beliebtheit, und eine dampfende Tasse in den Händen zu halten, während rundherum die Lichter brennen und der Duft nach gebrannten Mandeln in der Luft liegt, ist jeden Winter wieder etwas Besonderes. Doch auch wenn das Ambiente zu Hause ein anderes ist: Es lohnt sich, Glühwein selber zu machen. Denn wenn du daheim selbst den Kochlöffel schwingst, freut sich nicht nur dein Portemonnaie und du kannst mehr Geld für die Weihnachtsgeschenke beiseitelegen. Auch deine Geschmacksknospen dürften voll auf ihre Kosten kommen. Du allein hast in der Hand, was in deinen Kochtopf kommt: Erlesene Gewürze, Wein der besten Qualität, Honig aus der Region – und schon hast du dein Ticket für eine absolute Geschmacksexplosion! Lass dich von unseren Rezept-Ideen inspirieren und finde deine ganz persönliche Balance aus Süße, Säure, fruchtigem Aroma und Weihnachtsgewürzen. 

Roter Glühwein mit Orange

 

Du ziehst Rotwein allen anderen Weinsorten vor? Dann ist es klar, dass dein Lieblingswein die Basis sein sollte, wenn du Glühwein selber machen willst. Damit deine Kreation hinterher richtig lecker schmeckt, gilt es allerdings ein paar Dinge zu beachten. Mache lieber einen Bogen um Rotwein, der im Eichenfass gereift ist, und meide auch solchen, der zu viele Gerbstoffe enthält. Spätburgunder, Regent oder Pinot Noir beispielsweise sind super als Glühweinbasis geeignet. Im Zusammenspiel mit winterlichen Gewürzen wie Kardamom und Nelken entfaltet sich ein schmackhafter Hochgenuss – perfekt für kalte Wintertage, um Körper und Seele von innen so richtig schön aufzuwärmen.

 

Roter Glühwein

 

Für 4 Portionen brauchst du: 

  • 0,5 l trockener Rotwein 
  • 0,5 l Wasser 
  • 5 Nelken
  • 5 Kardamomkapseln
  • 5 Pimentkörner
  • 2 Kapseln Sternanis
  • 1 Zimtstange
  • ½ TL Koriander 
  • ½ TL Anis 
  • ½ Orange (Bio-Qualität) 
  • Zucker oder anderes Süßungsmittel nach Wahl 

 

Und so einfach geht die Zubereitung:

1. Kardamomkapseln mit einem Messer aufdrücken. Zusammen mit Nelken, Piment, Sternanis, Zimt, Koriander- und Anissaat in einen Teebeutel geben 

2. Rotwein und Wasser mischen und mit den Gewürzen aufkochen 

3. Die Orange in Scheiben schneiden, zum Glühwein geben und ziehen lassen 

4. Mit Zucker oder einem anderen Süßungsmittel abschmecken

 

Weißer Glühwein mit Traubensaft und Honig

Weißer Glühwein

 

Du willst Glühwein selber machen, aber für dich kommt nur Weißwein als Basis in Frage? Dann ist unser nächstes Rezept wie für dich gemacht. Für diese etwas säurebetontere Glühwein-Variante eignen sich feinherbe, fruchtig bis junge Weißweinsorten wie Silvaner, Chardonnay oder ein Riesling. Honig und Traubensaft balancieren die Säure aus und sorgen für eine angenehme Süße. Lass dich vom Zusammenspiel der verschiedenen Aromen verwöhnen und gönne dir eine kleine Auszeit zum Entspannen! 

 

Für 4 Portionen brauchst du: 

  • 0,8 L Weißwein
  • 0,3 L Traubensaft
  • 5 Nelken
  • 4 Kapseln Sternanis
  • 2 Zimtstangen
  • 4 EL flüssiger Honig

 

Und so einfach geht die Zubereitung: 

1. Nelken, Anis und Zimtstangen in einen Teebeutel geben 

2. Weißwein und Wasser mischen und mit den Gewürzen aufkochen 

3. Den Glühwein etwa 10 Minuten bei schwacher Hitze ziehen lassen 

4. Mit Honig abschmecken

 

Fruchtiger Granatapfel-Glühwein mit Karamellnote

Granatapfel-Glühwein

 

Für dich muss ein guter Glühwein fruchtig schmecken, damit er den Namen verdient? Dann ist unser Glühwein zum Selbermachen mit köstlichem Granatapfelsaft genau das, wonach du gesucht hast. Der braune Kandiszucker balanciert die Säure des Weins perfekt aus und sorgt durch seine leichte Karamellnote für eine interessante Geschmackskomponente. Wir sind uns sicher: Wenn es draußen kalt und ungemütlich wird, sorgt dieses Rezept für den perfekten winterlichen Wellness-Moment. Eingekuschelt in deine Lieblingsdecke und mit einem spannenden Schmöker in der Hand wird dir mit einer fruchtigen Tasse Granatapfel-Glühwein sicher schnell warm ums Herz.

 

Für 4 Portionen brauchst du: 

  • 0,7 L Rotwein
  • 0,5 L Granatapfelsaft
  • 2 Zimtstangen
  • 2 Nelken
  • 4 Pimentkörner
  • 100 g brauner Kandis

 

 

Und so einfach geht die Zubereitung: 

1. Nelken, Anis, Zimtstangen und Pimentkörner in einen Teebeutel geben

2. Rotwein mit Granatapfelsaft mischen und mit den Gewürzen sowie dem braunen Kandiszucker erhitzen (nicht kochen lassen) 

3. Den Glühwein bis zu 30 Minuten bei schwacher Hitze ziehen lassen und anschließend in Gläser umfüllen 

 

Bist du Team Rot, Team Weiß oder doch Team fruchtig? Egal, welche Variante du zuerst ausprobieren willst, wir wünschen dir viel Spaß dabei, deinen Glühwein selber zu machen und zu Hause kreativ zu werden!

Bildnachweise:

Jens Mahnke / pexels.com 
George Dolgikh / pexels.com 
Ana Pou / pexels.com 
Olia Danilevich / pexels.com 

 

Tags: Winter, Rezept Weihnachtszeit, Weihnachtsbräuche
Kategorien: Allgemein, Schlaf gut