Yoga zum Einschlafen mit Anleitungen von Lisa Yoga Berlin

Yoga zum Einschlafen

Yoga zum Einschlafen ist bestens geeignet, um nach einem stressigen, vollgepackten Tag abends zur Ruhe zu kommen und sich auf eine erholsame Nachtruhe vorzubereiten. Durch das bewusste Atmen und die ruhigen Bewegungen hilft Yoga wunderbar dabei, Körper und Geist gleichermaßen „runterzufahren“. Besonders für alle, die Einschlafprobleme haben oder sich schwer mit dem Abschalten tun, ist Yoga zum Einschlafen einen Versuch wert! Die professionelle Yoga-Lehrerin Lisa Yoga Berlin (@lisayogaberlin) hat für uns Anleitungen zu einfachen, entspannenden Yoga-Übungen aufgenommen. Schaut mal rein und probiert es selbst aus. 😊

Vorbereitung fürs Yoga zum Einschlafen

Den Stress des Alltags abstreifen, die innere Balance finden und anschließend seelenruhig einschlafen, das hört sich toll an, oder? Aber was braucht man für das Yoga zum Einschlafen? Im Sommer kannst du deine Yoga-Übungen super draußen an der frischen Luft ausführen. Wenn das Yoga als Einschlafhilfe dienen soll, bietet es sich aber natürlich an, diese zu Hause zu machen, im Schlafzimmer oder im Wohnzimmer zum Beispiel. Such dir ein Plätzchen, an dem du etwas Platz hast. Eingeklemmt zwischen Bett und Kleiderschrank wird es mit der ein oder anderen Yoga-Pose nämlich schwer. 😉 Eine Yoga-Matte ist der ideale Untergrund für deine Übungen. Du kannst dir ein Yoga-Outfit anziehen oder einfach bequeme Kleidung tragen, in der du dich gut bewegen kannst.

Bereite zu guter Letzt auch das Drumherum ein wenig vor: Das Handy lautlos stellen, gemütliche Beleuchtung anmachen und wenn du magst beruhigende Musik erklingen lassen. Dann kann es losgehen!

Yoga-Übung #1: Happy Baby

Los geht’s mit der ersten Übung für euer Yoga zum Einschlafen, der Happy Baby Pose. Bei dieser einfachen Übung wird der Beckenbereich gedehnt, sodass die Durchblutung im Becken angekurbelt wird. Im Video zeigt Lisa Yoga Berlin, wie ihr die Übung ausführt:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Schlaraffia (@schlaraffia) am

Yoga-Übung #2: Die Taube

Die nächste Yoga-Pose gehört zu den Rückbeugen und hat einen hüftöffnenden Effekt. Du dehnst dabei die Muskulatur der Hüfte und den Brustkorb. Und so geht’s:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Schlaraffia (@schlaraffia) am

Yoga-Übung #3: Der Schulterstand

Du hast zuletzt als Kind beim Turnen eine Kerze gemacht? Dann wird es höchste Zeit, mal wieder die Beine hochzuschwingen. 😉 Beim Schulterstand dehnst du die Halswirbelsäule und stimulierst die Schilddrüse. Dadurch kann sich das Nervensystem entspannen. Lisa Yoga Berlin zeigt, wie der Schulterstand gelingt:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Schlaraffia (@schlaraffia) am

Yoga-Übung #4: Die halbe Vorwärtsbeuge

Die halbe Vorwärtsbeuge ist ebenfalls eine Übung, die sich auch für Yoga-Anfänger super eignet. Sie tut vor allem dem Rücken gut und trägt nicht nur zur Entspannung vor dem Schlafengehen bei, sondern beugt auch Rückenschmerzen und Verspannungen vor. So geht die Übung:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Schlaraffia (@schlaraffia) am

Yoga-Übung #5: Der Schmetterling

Du möchtest dich abends leicht wie ein Schmetterling fühlen und relaxed in den Schlaf gleiten? Dann gehört der Schmetterling auf jeden Fall in deine abendliche Yoga-Routine. Diese Pose öffnet die Hüften und entspannt den Beckenbereich. Die passende Anleitung gibt Lisa Yoga Berlin:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Schlaraffia (@schlaraffia) am

Yoga-Übung #6: Der Pflug

Weiter geht es mit dem Pflug, einer ausgleichenden Übung für Körper und Geist. Du dehnst durch diese Pose sowohl die Muskeln im Rücken als auch in den Beinen. Auch Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich können durch den Pflug gelöst werden. So meisterst du die Übung:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Schlaraffia (@schlaraffia) am

Yoga-Übung #7: Das Kind

Die nächste Yoga-Übung erinnert an ein Baby im Bauch seiner Mutter und so geborgen sollst du dich auch fühlen: Das Kind ist als entspannende Übung ideal fürs Yoga zum Einschlafen. Bei dieser Pose kann sich Spannung im Rücken lösen und alle Muskeln werden lockergelassen. Mache es Lisa Yoga Berlin nach und finde zu deiner inneren Ruhe:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Schlaraffia (@schlaraffia) am

Yoga-Übung #8: Puppy Pose

Warum Yoga zum Einschlafen so toll ist? Weil du nicht nur für deinen Körper, sondern auch für dein Innerstes etwas Gutes tust. Bei der Puppy Pose zum Beispiel entspannst du die Wirbelsäule und dehnst die Schultern. Gleichzeitig kannst du hervorragend in dich selbst hineinhorchen. Dann kann auch die Seele besser zur Ruhe kommen und dein Schlummer ist nicht mehr fern. So geht die Yoga-Übung:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Schlaraffia (@schlaraffia) am

Kategorien: Allgemein, Schlaf gut